Angaben über die Zugänglichkeit und Passierbarkeit des Waldrandes, sowie über die Ausbreitungsmöglichkeit des Waldes.
Wichtigste Barriere direkt am Waldrand, die den Zugang oder Austritt für einzelne Tiere oder den Menschen erschwert resp. verunmöglicht und/oder eine weitere Ausbreitung des Strauchgürtels einschränkt. Unbegehbare Wege (verwachsen oder abgerutscht, sowie morastige Traktorspuren) werden nicht erfasst. Eine Spur gilt als Weg, wenn ein Trassee erkennbar ist. Im Falle mehrerer Grenzen gelten folgende Prioritäten: Strasse/Weg vor Zaun/Mauer vor Graben/Bach.

Aufnahmeanleitung: Kapitel 7, MID 45

CodeTextLFI1LFI2LFI3LFI4LFI4b
-1keine Angabexxxx
1keine Begrenzungxxxx
2Strasse mit Hartbelag xxxx
3Strasse ohne Hartbelag xxxx
4Feldwegxxxx
5Zäune von Anlagenxxxx
6Wildzaunxxxx
7Weidezaunxxxx
8Mauerxxxx
9Grabenxxxx
10Gewässer xxxx

zuletzt berechnet am 20.10.2017 21:32