LFI Logo HomeFoto

LFI Wörterbuch und Glossar

Hier finden Sie die Übersetzungen der im LFI verwendeten Gehölzarten und wichtigsten Begriffe sowie deren Erklärungen (gelb markiert).

Baumart, florenfremde
Gebietsfremde Baumart, welche nicht von Natur aus in Mitteleuropa vorkommt, sondern mit oder ohne Absicht des Menschen nach 1500 (Entdeckung Amerikas 1492) in Mitteleuropa eingeführt wurde. Zu diesen so genannten Neophyten oder auch allochthonen Arten, gehören unter anderem die Robinie (Robinia pseudoacacia), Douglasie (Pseudotsuga menziesii), Schwarzföhre (Pinus nigra) und die Rosskastanie (Aesculus hippocastanum). Pflanzen, die bereits vor Jahrhunderten bis Jahrtausenden eingeführt wurden, werden als Archäophyten bezeichnet (z.B. Edelkastanie (Castanea sativa), Nussbaum (Juglans regia)).

[F] essence allochtone
Espèce d'arbre étrangère à la région, qui, par nature, ne se rencontrerait pas en Europe Centrale si elle n'avait, intentionnellement ou pas, été introduite postérieurement à 1500 après J.C (Découverte de l'Amérique en 1492). Parmi ces néophytes, appelées aussi espèces allochtones, se trouvent notamment le robinier (Robinia pseudoacacia), le douglas (Pseudotsuga menziesii), le pin noir (Pinus nigra) et le marronnier d'Inde (Aesculus hippocastanum). Les plantes introduites il y a des centaines voire des milliers d'années déjà sont qualifiées d'archéotypes (p.ex. le châtaignier (Castanea sativa), le noyer (Juglans regia)).

[I] specie arborea alloctona
Specie arborea non originaria della regione, la quale allo stato naturale non si troverebbe nell'Europa centrale se non fosse stata introdotta, intenzionalmente o no, dopo il 1500 (scoperta dell'America nel 1492). Tra queste specie neofite, chiamate anche alloctone, troviamo la robinia (Robinia pseudoacacia), la douglasia (Pseudotsuga menziesii), il pino nero (Pinus nigra) e l'ippocastano (Aesculus hippocastanum). Per contro le piante che sono "arrivate" centinaia o migliaia di anni fa vengono denominate archeofite (per esempio il castagno (Castanea sativa) e il noce (Juglans regia)).

[E] tree species, non-indigenous
Tree species which does not naturally occur in Central Europe but which was rather introduced intentionally or unintentionally by humans after 1500 (discovery of America 1492). These so-called neophytes or alien species include black locust (Robinia pseudoacacia), Douglas fir (Pseudotsuga menziesii), European black pine (Pinus nigra) and horse chestnut (Aesculus hippocastanum). Plants introduced hundreds or even thousands of years ago are called archeophytes (e.g. sweet chestnut (Castanea sativa), walnut (Juglans regia)).
  • Die Definition der Fachbegriffe erfolgte mit Hilfe der folgenden Lexika oder Terminologien:
    LdF = Lexikon der Forstbotanik (Schütt et al. 1991)
    SSI = Sanasilva-Inventur WSL. Terminologie im Sanasilva-Bericht 1997 (Brang und Kaennel Dobbertin 1997)
    SAFE = Forsteinrichtungsbegriffe. Schweizerischer Arbeitskreis für Forsteinrichtung (1986). Seit 2007 Arbeitsgruppe Waldplanung und -management
    TFW = Terminologie Forsteinrichtung/Waldinventur (Bick et al. 1994)
    WBö= Wörterbücher der Biologie. Ökologie (Schäfer und Tischler 1983)
    WT = Waldbauliche Terminologie (Brünig und Mayer 1980)
    Anl. LFI = Anleitung für die Feldaufnahmen der Erhebung 1993-1995 (Stierlin et al. 1994)
  • Die deutschen, französischen und italienischen Pflanzen-Namen wurden hauptsächlich dem Buch Die häufigsten Waldbäume der Schweiz oder der Flora Helvetica entnommen.
  • Die englischen Pflanzen-Namen wurden aus dem Internet (swiss web flora, PLANTS Database und Dictionary of Common Names by plantpress.com) zusammengesucht. Die Schreibweise und Abkürzungen der Autoren stammen von IPNI - The international Plant Names Index.
Impressum | Rechtliches
letzte Änderungen: 20.02.12.2016