LFI Logo HomeFoto

LFI Wörterbuch und Glossar

Hier finden Sie die Übersetzungen der im LFI verwendeten Gehölzarten und wichtigsten Begriffe sowie deren Erklärungen (gelb markiert).

Krautsaum
Dem Waldmantel und Strauchgurtel vorgelagerte, nicht oder nur extensiv genutzte Pufferzone zum intensiv bewirtschafteten Kulturland.

[F] ourlet herbeux
Bande non exploitee ou de maniere extensive uniquement, situee en avant du manteau forestier et du cordon de buissons, qui fait la transition avec les terres intensivement cultivees.waldbauliche

[I] orlo erbaceo (orlo delle erbe)
Zona cuscinetto, non utilizzata o utilizzata solo in modo estensivo, posta tra mantello boschivo e fascia arbustiva da una parte e la zona agricola utilizzata in modo intensivo dall'altra.ie legnose

[E] noch keine Übersetzung vorhanden
  • Die Definition der Fachbegriffe erfolgte mit Hilfe der folgenden Lexika oder Terminologien:
    LdF = Lexikon der Forstbotanik (Schütt et al. 1991)
    SSI = Sanasilva-Inventur WSL. Terminologie im Sanasilva-Bericht 1997 (Brang und Kaennel Dobbertin 1997)
    SAFE = Forsteinrichtungsbegriffe. Schweizerischer Arbeitskreis für Forsteinrichtung (1986). Seit 2007 Arbeitsgruppe Waldplanung und -management
    TFW = Terminologie Forsteinrichtung/Waldinventur (Bick et al. 1994)
    WBö= Wörterbücher der Biologie. Ökologie (Schäfer und Tischler 1983)
    WT = Waldbauliche Terminologie (Brünig und Mayer 1980)
    Anl. LFI = Anleitung für die Feldaufnahmen der Erhebung 1993-1995 (Stierlin et al. 1994)
  • Die deutschen, französischen und italienischen Pflanzen-Namen wurden hauptsächlich dem Buch Die häufigsten Waldbäume der Schweiz oder der Flora Helvetica entnommen.
  • Die englischen Pflanzen-Namen wurden aus dem Internet (swiss web flora, PLANTS Database und Dictionary of Common Names by plantpress.com) zusammengesucht. Die Schreibweise und Abkürzungen der Autoren stammen von IPNI - The international Plant Names Index.
Impressum | Rechtliches
letzte Änderungen: 20.02.12.2016