LFI Logo HomeFoto

Melden Sie die höchstgelegenen Bäume der Schweiz

So gedeiht ein Champion: Noch unbemerkt von Gämsen wächst dieser Winzling von 11 cm Höhe aus einer Felsspalte auf 2765 m über Meer.

Hochgelegene Bäume der Schweiz

Die Häufigkeit und Verbreitung der heimischen Baumarten sind zentrale Themen beim LFI. Eine Stichprobenerhebung ist jedoch nicht dafür ausgelegt Extremwerte zu erfassen. Auch in der Literatur sind Angaben zu hohen Fundorten nur spärlich zu finden – und wenn, dann fehlen dazu Koordinaten und Fotos, sodass sich diese nicht überprüfen lassen.

Melden Sie Ihre Funde

Um die höchstgelegenen Bäume und Sträucher (Gehölzpflanzen) der Schweiz zu erfassen, sind wir deshalb auf Ihre Mithilfe angewiesen. Tragen Sie Ihre Funde in unser öffentliches Logbuch ein. Benützen Sie dazu unser Meldeformular über den nebenstehenden Link und füllen dieses möglichst vollständig aus.

Spielregeln

Die Minimalgrösse eines Baumes oder Strauches muss lotrecht gemessen 10 cm betragen damit es gemäss LFI als Gehölz gilt. Alle Fundmeldungen die den Anforderungen entsprechen, werden publiziert sowie die bedeutendsten Funde durch die LFI-Feldteams vor Ort überprüft.

Grundlagen für die Forschung

Das Ziel dieses Projektes ist es, möglichst über die gesamte Schweiz und zu allen Baum- und Straucharten verlässliche Informationen zum Standort der hochgelegenen Gehölze zu haben.

Die gemeldeten und überprüften Gehölze bilden dann die Basis für eine langfristige wissenschaftliche Messreihe, mit der untersucht werden soll, wie sich das Pflanzenwachstum an der Baumgrenze mit der Zeit entwickelt. Sie können auch wertvolle Hinweise liefern, wie sich die Klimaveränderung auf die Verbreitung einzelner Baumarten auswirkt.

Wann ist ein Baum ein Baum?

Unter einem Baum versteht man in der Botanik eine ausdauernde Pflanze, die einen deutlich erkennbar aufrechten, verholzten Stamm besitzt. Viele Baumarten können aber unter dem Einfluss von Klima, Schneedruck oder Verbiss buschartig wachsen. Besonders in der sogenannten Kampfzone oberhalb der Baumgrenze sind niedrige Wuchsformen typisch. Demnach entspricht also nicht jedes Individuum einer Baumart der Lebensform Baum.

Die Baumgrenze hingegen wird von Bäumen gebildet, die je nach Autor mindestens 2 oder 3 Meter hoch sind. Und wo befindet sich die Waldgrenze? Nach internationaler Walddefinition muss ein Waldbaum mindestens 5 Meter hoch werden. Um die Höhenlage der verschiedenen Grenzen untersuchen zu können, werden deshalb alle gemeldeten Funde nach Höhenklassen gegliedert.

zurück

Masthead | Legal issues
last update: 21.04.2016