Spezialauswertungen

Die in Buchform oder im Internet veröffentlichten LFI-Ergebnisse sind für manche Verwendungszwecke zu wenig detailliert. Daher führt das LFI für öffentliche Auftraggeber auch Spezialauswertungen durch.

Übersicht über die Zahl der Spezialauswertungen 1986–2020

Das LFI bietet Ihnen gerne eine kostenlose erste Beratung und unterbreitet Ihnen Offerten für Auswertungen nach Ihren Vorstellungen.

Zum Ausloten der Möglichkeiten orientieren Sie sich am Ergebnisbericht, an den Ergebnissen im Internet und am Datenkatalog. Wann die terrestrischen Erhebungen und die Luftbildaufnahmen durchgeführt worden sind, erfahren Sie unter «Datenstand».

Die wichtigste Voraussetzung für eine Spezialauswertung ist, dass das Untersuchungsgebiet genügend gross ist: Soll der Holzvorrat auf ±10% genau sein, so muss das Untersuchungsgebiet 5'000–15'000 ha Wald umfassen. Für eine ähnlich genaue Zuwachsschätzung sind sogar 10'000–25'000 ha Wald nötig.

Für weitere Auskünfte und für Bestellungen wenden Sie sich an Fabrizio Cioldi.