IFN4b

lisière: largeur de l'ourlet herbeux (classes) · régions biogéographiques
unité: %
ensemble analysé:
réseau:
état 2009/13
régions biogéographiques
JuraPlateaunord des Alpesouest des Alpes centralesest des Alpes centralesSud des AlpesSuisse
largeur de l%'ourlet herbeux (classes) %± %± %± %± %± %± %±
pas d'ourlet herbeux70.26.178.13.581.93.463.614.580.110.369.212.877.52.2
0,5 à 1,0 m10.54.18.02.32.41.39.18.76.66.4..6.11.3
1,1 à 2,0 m3.52.56.62.12.41.418.211.6..7.77.44.71.1
2,1 à 5,0 m10.54.17.32.25.52.0..13.38.815.410.07.51.4
plus de 5,0 m5.33.0..7.92.49.18.7..7.77.44.21.1
total100.0.100.0.100.0.100.0.100.0.100.0.100.0.

calculé par unité d'interprétation: régions biogéographiques

© WSL, Inventaire forestier national suisse, 31.10.2014 #146714/133087


IFN4b

lisière: largeur de l'ourlet herbeux (classes) · régions biogéographiques
unité: %
ensemble analysé:
réseau:
état 2009/13
régions biogéographiques
JuraPlateaunord des Alpesouest des Alpes centralesest des Alpes centralesSud des AlpesSuisse
largeur de l%'ourlet herbeux (classes) %± %± %± %± %± %± %±
pas d'ourlet herbeux70.26.178.13.581.93.463.614.580.110.369.212.877.52.2
0,5 à 1,0 m10.54.18.02.32.41.39.18.76.66.4..6.11.3
1,1 à 2,0 m3.52.56.62.12.41.418.211.6..7.77.44.71.1
2,1 à 5,0 m10.54.17.32.25.52.0..13.38.815.410.07.51.4
plus de 5,0 m5.33.0..7.92.49.18.7..7.77.44.21.1
total100.0.100.0.100.0.100.0.100.0.100.0.100.0.

calculé par unité d'interprétation: régions biogéographiques

© WSL, Inventaire forestier national suisse, 31.10.2014 #146714/133087
lisières #124
Waldränder nach LFI-Definition.

largeur de l'ourlet herbeux (classes) #1091
Der Krautsaum ist ein wichtiger Lebensraum für Insekten. Er besteht aus Gräsern, Kräutern, Stauden (inklusive Zwergsträucher wie Heidelbeere und Alpenrose) und ist dem Strauchgürtel bzw. dem Waldmantel vorgelagert. Der Krautsaum wird nicht gedüngt, nicht oder nur extensiv gemäht oder beweidet. Die Breite des Krautsaums wird analog der Strauchgürtelbreite gemessen. Massgebend ist die Distanz vom Waldmantel- oder Strauchgürteltrauf der untersten 1.3m bis zum intensiv bewirtschafteten Kulturland. Wenn ein vorgelagerter Saum aus Kräutern und Gräsern (nicht geschnitten oder beweidet) auf mehr als der halben Taxationsstrecke (>25m) vorhanden ist, wird die Breite gemessen.

régions biogéographiques #1059
Die Biogeografische Regionen sind biogeographische Abgrenzungen basierend auf einem rein statistischen Gliederungsansatz anhand von floristischen und faunistischen Verbreitungsmustern. Sie bilden in der Grundeinteilung mit sechs Regionen die vom BUWAL vorgegebene Basis für die laufenden und zukünftigen gesamtschweizerischen Projekte im Bereich Naturschutz. Sie wurden 2001 definiert und beziehen sich auf die Gemeindegrenzen.

lisière des étages collinéen/submontagnard/montagnard IFN2/IFN3/IFN4 #1934
Die Indikatorvariable "Waldrand der kollinen/submontanen und montanen Stufe" bezeichnet die Probeflächen, bei denen von einer Feldaufnahmegruppe im LFI4 eine Waldrandaufnahme durchgeführt wurde und die in den Vegetationshöhenstufen kollin/submontan und montan liegen. Die Variable kann als Auswertungseinheit benutzt werden.

réseau IFN4 2009–2013 #1746
Das Netz LFI4 Pensum 2009–2013 umfasst alle Probeflächen, die in den Jahren 2009 bis 2013 aufgenommen wurden und bereits auch im LFI1, LFI2 und LFI3 Teil des Netzes waren.

Citation du tableaux

Abegg, M.; Brändli, U.-B.; Cioldi, F.; Fischer, C.; Herold-Bonardi, A.; Huber M.; Keller, M.; Meile, R.; Rösler, E.; Speich, S.; Traub, B.; Vidondo, B., 2014:
Inventaire forestier national suisse - Tableau no 146714: lisières
Birmensdorf, Institut fédéral de recherches WSL
https://doi.org/10.21258/1169937