IFN4b

surface forestière: dominance des exotiques · régions biogéographiques
unité: 1000 ha
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau:
état 2009/13
régions biogéographiques
JuraPlateaunord des Alpesouest des Alpes centralesest des Alpes centralesSud des AlpesSuisse
dominance des exotiques1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %
pas dominé par des exotiques195.31254.71360.01101.23123.02157.021191.21
dominé par des exotiques0.7713.930..0.3100..1.1586.024
total196.01258.61360.01101.53123.02158.021197.21

calculé par unité d'interprétation: régions biogéographiques

© WSL, Inventaire forestier national suisse, 31.10.2014 #150026/136407


IFN4b

surface forestière: dominance des exotiques · régions biogéographiques
unité: 1000 ha
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau:
état 2009/13
régions biogéographiques
JuraPlateaunord des Alpesouest des Alpes centralesest des Alpes centralesSud des AlpesSuisse
dominance des exotiques1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %
pas dominé par des exotiques195.31254.71360.01101.23123.02157.021191.21
dominé par des exotiques0.7713.930..0.3100..1.1586.024
total196.01258.61360.01101.53123.02158.021197.21

calculé par unité d'interprétation: régions biogéographiques

© WSL, Inventaire forestier national suisse, 31.10.2014 #150026/136407
surface forestière #44
Die Waldfläche ist die Gesamtheit aller Flächen, die gemäss Walddefinition des LFI als Wald bezeichnet werden. Die Walddefinition schliesst Gebüschwald mit ein. Diese Zielgrösse (Thema) wird auch verwendet für Auswertungen der Gesamtfläche, wenn es um die Unterscheidung von Wald und Nichtwald geht.

dominance des exotiques (2 classes) #1327
Basierend auf der Erfassung von (invasiven) Exoten werden die Probeflächen in 2 Klassen eingeteilt, auf denen Neophyten bezüglich Vorrat dominieren oder nicht.

régions biogéographiques #1059
Die Biogeografische Regionen sind biogeographische Abgrenzungen basierend auf einem rein statistischen Gliederungsansatz anhand von floristischen und faunistischen Verbreitungsmustern. Sie bilden in der Grundeinteilung mit sechs Regionen die vom BUWAL vorgegebene Basis für die laufenden und zukünftigen gesamtschweizerischen Projekte im Bereich Naturschutz. Sie wurden 2001 definiert und beziehen sich auf die Gemeindegrenzen.

forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.

réseau IFN4 2009–2013 #1746
Das Netz LFI4 Pensum 2009–2013 umfasst alle Probeflächen, die in den Jahren 2009 bis 2013 aufgenommen wurden und bereits auch im LFI1, LFI2 und LFI3 Teil des Netzes waren.

Citation du tableaux

Abegg, M.; Brändli, U.-B.; Cioldi, F.; Fischer, C.; Herold-Bonardi, A.; Huber M.; Keller, M.; Meile, R.; Rösler, E.; Speich, S.; Traub, B.; Vidondo, B., 2014:
Inventaire forestier national suisse - Tableau no 150026: surface forestière
Birmensdorf, Institut fédéral de recherches WSL
https://doi.org/10.21258/1168123