IFN4b

lisière: nombre d'espèces ligneuses en lisière · étage de végétation (forêt)
unité: %
ensemble analysé:
réseau:
état 2009/13
nombre d%'espèces ligneuses en lisière
1 à 56 à 1011 à 1516 à 20plus de 20total
étage de végétation (forêt) %± %± %± %± %± %±
subalpin supérieur............
subalpin inférieur............
montagnard supérieur15.43.636.54.943.25.04.92.2..100.0.
montagnard inférieur0.80.816.13.248.54.428.44.06.22.1100.0.
collinéen/submontagnard1.51.120.43.536.54.234.04.17.62.3100.0.
total5.01.223.22.242.72.624.12.25.01.2100.0.

calculé par unité d'interprétation: région de production

© WSL, Inventaire forestier national suisse, 31.10.2014 #145779/132152


IFN4b

lisière: nombre d'espèces ligneuses en lisière · étage de végétation (forêt)
unité: %
ensemble analysé:
réseau:
état 2009/13
nombre d%'espèces ligneuses en lisière
1 à 56 à 1011 à 1516 à 20plus de 20total
étage de végétation (forêt) %± %± %± %± %± %±
subalpin supérieur............
subalpin inférieur............
montagnard supérieur15.43.636.54.943.25.04.92.2..100.0.
montagnard inférieur0.80.816.13.248.54.428.44.06.22.1100.0.
collinéen/submontagnard1.51.120.43.536.54.234.04.17.62.3100.0.
total5.01.223.22.242.72.624.12.25.01.2100.0.

calculé par unité d'interprétation: région de production

© WSL, Inventaire forestier national suisse, 31.10.2014 #145779/132152
lisières #124
Waldränder nach LFI-Definition.

nombre d'espèces ligneuses en lisière #1294
Anzahl Arten bei der Waldrandaufnahme auf der Taxationsstrecke in 5 Klassen.

étage de végétation (forêt) #905
Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.

région de production #49
Die Produktionsregionen sind Regionen mit ähnlichen forstlichen Wuchs- und Produktionsbedingungen, erstellt durch das damalige Bundesamt für Forstwesen für die forstliche Statistik lange vor dem ersten LFI (1983-85). Die Regionenzugehörigkeit wurde definiert über die damaligen Gemeindegrenzen nach unbekannten Kriterien. Das LFI arbeitet sei jeher mit diesen unveränderten Perimetern mit einer winzigen kleinen Ausnahme am Genfersee. In der heutigen Forststatistik (Bundesamt für Statistik, BFS) hat der Begriff Produktionsregionen in «Forstzonen» gewechselt. Diese Regionen werden vom BFS unterhalten und dabei fanden Änderungen statt. Dabei wurde vermehrt auf die Lage des Waldes innerhalb einer Gemeinde Rücksicht genommen. Für einige Gemeinden entlang des Jurabogens bedeutet dies beispielsweise, dass sie neu der Forstzone «Jura» angehören und nicht wie bisher (Produktionsregionen) dem Mittelland. Das LFI hat die alten Perimeter beibehalten, die sich heute mit diversen neuen Gemeindegrenzen nicht mehr decken.

lisière des étages collinéen/submontagnard/montagnard IFN2/IFN3/IFN4 #1934
Die Indikatorvariable "Waldrand der kollinen/submontanen und montanen Stufe" bezeichnet die Probeflächen, bei denen von einer Feldaufnahmegruppe im LFI4 eine Waldrandaufnahme durchgeführt wurde und die in den Vegetationshöhenstufen kollin/submontan und montan liegen. Die Variable kann als Auswertungseinheit benutzt werden.

réseau IFN4 2009–2013 #1746
Das Netz LFI4 Pensum 2009–2013 umfasst alle Probeflächen, die in den Jahren 2009 bis 2013 aufgenommen wurden und bereits auch im LFI1, LFI2 und LFI3 Teil des Netzes waren.

Citation du tableaux

Abegg, M.; Brändli, U.-B.; Cioldi, F.; Fischer, C.; Herold-Bonardi, A.; Huber M.; Keller, M.; Meile, R.; Rösler, E.; Speich, S.; Traub, B.; Vidondo, B., 2014:
Inventaire forestier national suisse - Tableau no 145779: lisières
Birmensdorf, Institut fédéral de recherches WSL
https://doi.org/10.21258/1170454