Resultate nach Thema

?Hilfe

ihr Sammelkorb Sammelkorb(0)

als Tabelle anzeigenals Karte anzeigenWählen Sie ein Resultat aus der Liste durch Klicken auf das jeweilige Tabellen- oder Kartensymbol.

in den Sammelkorb legenWenn Sie mehr als eine Tabelle auf's Mal anzeigen wollen, dann fügen Sie diese durch Klicken auf das Korbsymbol in den Sammelkorb. Wiederholen Sie den Vorgang bis Sie alle Tabellen ausgewählt haben. Öffnen Sie anschliessend den Sammelkorb und wählen Sie alle anzeigen.

Ergebnisse Filtern

Mit den Filtern lässt sich die Liste mit den Ergebnissen weiter einschränken. Mit dem Infosymbol i können Sie sich zusätzliche Informationen anzeigen lassen.
Mit einem erneuten Klick auf den Filter lässt sich dieser wieder entfernen.

Im Moment befinden sich noch keine Tabellen im Korb.

Ergebnisse filtern

Inventur

(15)
i
2009/17
(20)
i
2004/06
(15)
i
1993/95
(15)
i
1983/85

Thema

Basalfläche
Stammzahl

Klassierung

(65)
i
Exoten (Neophyten) sind gebietsfremde (florenfremde) Pflanzenarten, die nach dem Jahr 1492 eingeführt wurden und wildlebend etabliert sind. Nach Methode LFI1 und LFI2 wurde nicht zwischen Larix decidua und Larix kaempferi unterschieden, da L. kaempferi nur sehr selten vorkommt. Diese werden als "unbestimmt" taxiert. Gleiches gilt für alle Weiden und die Straucharten, ausgenommen Pinus mugo prostrata (Legföhre), Juniperus communis (Wachholder), Alnus viridis (Alpenerle), Ilex aquifolium (Stechpalme), Laburnum anagyroides (Goldregen) und Prunus padus (Traubenkirsche). Letztere werden als indigene Arten erfasst. Für alle LFI Inventuren gleichermassen gültig wurden folgende florenfremde Baumarten explizit erfasst: Pinus nigra (Schwarzföhre), Pinus strobus (Strobe), Pseudotsuga menziesii (Douglasie), Abies sp. (übrige Tannen ohne Weisstanne), Cedrus sp. (Zedern), Chamaecyparis sp. (Scheinzypresse), Cryptomeria sp. (Sicheltanne), Metasequoia glyptostroboides (Urwelt-Mammutbaum), Picea sp. (übrige Fichten ohne Rottanne), Pinus sp. (übrige Föhren ohne einheimische Föhren), Sequoiadendron giganteum (Mammutbaum),Thuja sp. (Thuja),Tsuga sp. (Hemlock), Quercus rubra (Roteiche), Populus sp. (übrige Pappeln ohne einheimische Pappeln), Robinia pseudoacacia (Robinie), Aesculus hippocastanum (Rosskastanie), Liriodendron tulipifera (Tulpenbaum), übrige nicht einheimische Laubbäume und übrige nicht einheimische Nadelbäume.
mehr anzeigen...

Region

(65)
i
Die Kantone sind politische Regionen mit auch eigenen Waldgesetzen. Die beiden Halbkantone Basel-Landschaft (BL) und Basel-Stadt (BS) werden im LFI aus statistischen Gründen zu einem Kanton zusammengefasst.
mehr anzeigen...

Auswertungseinheit

(35)
i
Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
(20)
i
Zugehörigkeit zum gemeinsam zugänglichen Wald ohne Gebüschwald in den Inventuren nach Methoden LFI1 bis LFI4.
(10)
i
Zugehörigkeit zum gemeinsam zugänglichen Wald ohne Gebüschwald in den Inventuren nach Methode LFI3 und Methode LFI4.
Suchergebnis: 65 Einträge auf 4 Seiten
LFI4 2009/17
Kanton
Basalfläche
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald
1,4 x 1,4 km Netz
m²/ha
LFI4 2009/17
Kanton
Basalfläche
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI1/LFI2/LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
m²/ha
LFI4 2009/17
Kanton
Basalfläche
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
m²/ha
LFI4 2009/17
Kanton
Basalfläche
Vorrangfunktion im LFI4: Naturschutz ·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald
1,4 x 1,4 km Netz
m²/ha
LFI4 2009/17
Kanton
Basalfläche
Vorrangfunktion im LFI4: Naturschutz ·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI1/LFI2/LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
m²/ha
LFI4 2009/17
Kanton
Basalfläche
Vorrangfunktion im LFI4: Naturschutz ·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
m²/ha
LFI4 2009/17
Kanton
Stammzahl
Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald
1,4 x 1,4 km Netz
Spaltentotal, %
Stk./ha
1000 Stk.
LFI4 2009/17
Kanton
Stammzahl
Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI1/LFI2/LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Spaltentotal, %
Stk./ha
1000 Stk.
LFI4 2009/17
Kanton
Stammzahl
Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Spaltentotal, %
Stk./ha
1000 Stk.
LFI3 2004/06
Kanton
Basalfläche
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald
terrestrisches Netz LFI3
m²/ha
LFI3 2004/06
Kanton
Basalfläche
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald
1,4 x 1,4 km Netz
m²/ha
LFI3 2004/06
Kanton
Basalfläche
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Exoten (Neophyten)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI1/LFI2/LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
m²/ha
Suchergebnis: 65 Einträge auf 4 Seiten

Zitierung

Abegg, M.; Brändli, U.-B.; Cioldi, F.; Fischer, C.; Herold, A.; Meile, R.; Rösler, E.; Speich, S.; Traub, B., 2020: Schweizerisches Landesforstinventar LFI. Ergebnistabellen und Karten der LFI-Erhebungen 1983–2017 (LFI1, LFI2, LFI3, LFI4) im Internet. [Published online 10.6.2020] Available from World Wide Web <http://www.lfi.ch/resultate/> Birmensdorf, Eidg. Forschungsanstalt WSL
https://doi.org/10.21258/1382821