Resultate nach Thema

icon helpHilfe

Icon BasketSammelkorb (0)

icon table icon map Wählen Sie ein Resultat aus der Liste durch Klicken auf das jeweilige Tabellen- oder Kartensymbol.

icon basket

Wenn Sie mehr als eine Tabelle auf's Mal anzeigen wollen, dann fügen Sie diese durch Klicken auf das Korbsymbol in den Sammelkorb. Wiederholen Sie den Vorgang bis Sie alle Tabellen ausgewählt haben. Öffnen Sie anschliessend den Sammelkorb und wählen Sie alle anzeigen.

Ergebnisse Filtern

Mit den Filtern lässt sich die Liste mit den Ergebnissen weiter einschränken. Mit dem Infosymbol i können Sie sich zusätzliche Informationen anzeigen lassen.
icon remove Mit einem erneuten Klick auf den Filter lässt sich dieser wieder entfernen.

Im Moment befinden sich noch keine Tabellen im Korb.

Ergebnisse filtern

Inventur

icon remove
(195)
i
2009/17
icon remove
(228)
i
2004/06
icon remove
(141)
i
1993/95
icon remove
(120)
i
1983/85

Thema

icon remove
(14)
i
Anzahl Arten der lebenden Bäume und Sträucher ab 40 cm Wuchshöhe, die im 2 Aren-Probekreis vorkommen.
icon remove
(29)
i
Anzahl Waldprobeflächen (Plots).
Basalfläche
mehr anzeigen...

Klassierung

icon remove
(684)
i
Zusammenfassung der Vegetationshöhenstufen in 3 Klassen. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
mehr anzeigen...

Region

icon remove
(684)
i
Die Kantone sind politische Regionen mit auch eigenen Waldgesetzen. Die beiden Halbkantone Basel-Landschaft (BL) und Basel-Stadt (BS) werden im LFI aus statistischen Gründen zu einem Kanton zusammengefasst.
mehr anzeigen...

Auswertungseinheit

icon remove
(353)
i
Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
icon remove
(209)
i
Zugehörigkeit zum gemeinsam zugänglichen Wald ohne Gebüschwald in den Inventuren nach Methoden LFI1 bis LFI4.
icon remove
(122)
i
Zugehörigkeit zum gemeinsam zugänglichen Wald ohne Gebüschwald in den Inventuren nach Methode LFI3 und Methode LFI4.
Suchergebnis: 684 Einträge auf 38 Seiten
LFI4 2009/17
Anzahl Gehölzarten (Höhe ab 40 cm)
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
1000 Stk.
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Gehölzarten (Höhe ab 40 cm)
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI1/LFI2/LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
1000 Stk.
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Gehölzarten (Höhe ab 40 cm)
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
1000 Stk.
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Gehölzarten (Höhe ab 40 cm)
Vorrangfunktion im LFI4: Naturschutz ·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
1000 Stk.
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Gehölzarten (Höhe ab 40 cm)
Vorrangfunktion im LFI4: Naturschutz ·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI1/LFI2/LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
1000 Stk.
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Gehölzarten (Höhe ab 40 cm)
Vorrangfunktion im LFI4: Naturschutz ·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
1000 Stk.
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Waldprobeflächen
Anzahl Ameisenhaufen pro Probefläche·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
Spaltentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Waldprobeflächen
Anzahl Ameisenhaufen pro Probefläche·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI1/LFI2/LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
Spaltentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Waldprobeflächen
Anzahl Ameisenhaufen pro Probefläche·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
Spaltentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Waldprobeflächen
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Anzahl Ameisenhaufen pro Probefläche
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
Spaltentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
Zwischentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Waldprobeflächen
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Anzahl Ameisenhaufen pro Probefläche
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI1/LFI2/LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
Spaltentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
Zwischentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Waldprobeflächen
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Anzahl Ameisenhaufen pro Probefläche
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
Spaltentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
Zwischentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Waldprobeflächen
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Intensität der Erholungsnutzung
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
Spaltentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Waldprobeflächen
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Intensität der Erholungsnutzung
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI1/LFI2/LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
Spaltentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
LFI4 2009/17
Anzahl Waldprobeflächen
Reservatstyp·Vegetationshöhenstufe (3 Klassen)·Intensität der Erholungsnutzung
zugänglicher Wald ohne Gebüschwald LFI3/LFI4
1,4 x 1,4 km Netz
Kanton
Spaltentotal, %
  • icon table
  • icon map
  • icon basket
Suchergebnis: 684 Einträge auf 38 Seiten

Zitierung

Abegg, M.; Brändli, U.-B.; Cioldi, F.; Fischer, C.; Herold, A.; Meile, R.; Rösler, E.; Speich, S.; Traub, B., 2020:
Schweizerisches Landesforstinventar LFI. Ergebnistabellen und Karten der LFI-Erhebungen 1983–2017 (LFI1, LFI2, LFI3, LFI4) im Internet. [Published online 10.6.2020] Available from World Wide Web <http://www.lfi.ch/resultate/>
Birmensdorf, Eidg. Forschungsanstalt WSL
https://doi.org/10.21258/1382821

Impressum | Rechtliches
letzte Änderungen: 26.10.2020