Search legacy data

back

search result: 1 entry on 1 page
NFI3–NFI4b
annual net increment
altitude (400 m classes)
unit of reference: production region
unit: 1000 m³/yr
unit of evaluation: accessible forest without shrub forest NFI3/NFI4
grid: grid NFI4 2009-2013
change 2004/06–2009/13
production region
JuraPlateauPre-AlpsAlpsSouthern AlpsSwitzerland
altitude (400 m classes)1000 m³/yr± %1000 m³/yr± %1000 m³/yr± %1000 m³/yr± %1000 m³/yr± %1000 m³/yr± %
above 1800 m....167818725413924321
1401-1800 m-72111255266216901319825115910
1001-1400 m51511424575012676142322422167
601-1000 m643111112989010271201154630316
to 600 m411151541734698134614821286
total156362708519557190476471487773
© WSL, Swiss National Forest Inventory, 29.12.2015 #204928/191191
  • net increment #80
    Zuwachs mit Einwuchs abzüglich der Mortalität. Technische Bezeichnung: 'Nettozuwachs mit Einwuchs'. Die Biaskorrektur der Tarifprobebäume kann so stark ausfallen, dass bei kleinen Baumzahlen negative Werte resultieren können.
  • altitude (400 m classes) #963
    Klassierung der Höhe über Meer in 400 m-Klassen. Basis: Höhe über Meer aus DHM25 (swisstopo) abgeleitet
  • production region #49
    Die Produktionsregionen sind Regionen mit ähnlichen forstlichen Wuchs- und Produktionsbedingungen, erstellt durch das damalige Bundesamt für Forstwesen für die forstliche Statistik lange vor dem ersten LFI (1983-85). Die Regionenzugehörigkeit wurde definiert über die damaligen Gemeindegrenzen nach unbekannten Kriterien. Das LFI arbeitet sei jeher mit diesen unveränderten Perimetern mit einer winzigen kleinen Ausnahme am Genfersee. In der heutigen Forststatistik (Bundesamt für Statistik, BFS) hat der Begriff Produktionsregionen in «Forstzonen» gewechselt. Diese Regionen werden vom BFS unterhalten und dabei fanden Änderungen statt. Dabei wurde vermehrt auf die Lage des Waldes innerhalb einer Gemeinde Rücksicht genommen. Für einige Gemeinden entlang des Jurabogens bedeutet dies beispielsweise, dass sie neu der Forstzone «Jura» angehören und nicht wie bisher (Produktionsregionen) dem Mittelland. Das LFI hat die alten Perimeter beibehalten, die sich heute mit diversen neuen Gemeindegrenzen nicht mehr decken.
  • accessible forest without shrub forest NFI3/NFI4 #1429
    Zugehörigkeit zum gemeinsam zugänglichen Wald ohne Gebüschwald in den Inventuren nach Methode LFI3 und Methode LFI4.
  • grid NFI4 2009-2013 #1746
    Das Netz LFI4 Pensum 2009 - 2013 umfasst alle Probeflächen, die in den Jahren 2009 bis 2013 aufgenommen wurden und bereits auch im LFI1, LFI2 und LFI3 Teil des Netzes waren.
<SaveDate>24.12.2015 02:40</SaveDate>
<ArchiveNr>191191</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="12.0.1">
<Auswertungsart Code="2">Veränderungskomponenten</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="350452" Index="0">NFI3–NFI4b</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="80" Index="0">net increment</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="1746" Index="0">grid NFI4 2009-2013</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="1429">accessible forest without shrub forest NFI3/NFI4</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="963" Index="0" IsCateg="1">altitude (400 m classes)</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="3">Vegetationshöhe plus Wald-/Nichtwald Stratifizierung (2-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="49">production region</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug Code="3"/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1000"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
search result: 1 entry on 1 page

back

Masthead | Legal issues
last update: 09.07.2020