Recherche dans d'anciens sets de données

page précédente

Résultat de la recherche: 60918 inscriptions 2437 pages
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: régions biogéographiques
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
régions biogéographiques
JuraPlateaunord des Alpesouest des Alpes centralesest des Alpes centralesSud des AlpesSuisse
zones supérieures et inférieures n± n± n± n± n± n± n±
zones inférieures1204.2482.974.185.133.627.5605.
zones supérieures684.61.2260.722.928.721.5376.
total1888.2543.3234.907.1061.1348.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122750/109103
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • régions biogéographiques #1059
    Die Biogeografische Regionen sind biogeographische Abgrenzungen basierend auf einem rein statistischen Gliederungsansatz anhand von floristischen und faunistischen Verbreitungsmustern. Sie bilden in der Grundeinteilung mit sechs Regionen die vom BUWAL vorgegebene Basis für die laufenden und zukünftigen gesamtschweizerischen Projekte im Bereich Naturschutz. Sie wurden 2001 definiert und beziehen sich auf die Gemeindegrenzen.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:14</SaveDate>
<ArchiveNr>109103</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="1059">régions biogéographiques</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: région économique
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
type de forêt
forêt inaccessibleforêt buissonnantesurface forestière en permanence non boiséetranchées et taluspeuplements clairsemésselves et cultures d'arbrestaillistaillis-sous-futaiefutaie d'aspect jardinéfutaie irrégulièrerelevé incompletfutaie régulièretotal
région économique n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n±
ouest du Jura8.1.47.4.107.2.8.53.125.145...993.1493.
est du Jura1...21.3.1.1.5.65.2.30...324.453.
ouest du Plateau3.1.17.3.3.5.11.30.8.29...366.476.
centre du Plateau6...20.3.2...1.7.30.32.1.612.714.
est du Plateau1.1.36.3.4.1.4.70.8.66...903.1097.
ouest des Préalpes8.4.30...27...2.3.30.47...286.437.
centre des Préalpes15.11.46.2.52...3.3.168.82...633.1015.
est des Préalpes13.4.50.1.29...1.8.36.97...478.717.
nord-ouest des Alpes30.33.24.3.63.6.7.18.55.61...290.590.
centre des Alpes15.44.17.3.14...1.2.19.15...155.285.
nord-est des Alpes33.20.18.4.28.....7.28.23...176.337.
sud-ouest des Alpes49.80.56.7.111.2.14.16.147.154...515.1151.
sud-est des Alpes41.130.40.4.142...6.18.240.143...688.1452.
Sud des Alpes108.222.36.7.124.15.174.187.105.134...534.1646.
Suisse331.551.458.47.707.32.237.487.1001.1058.1.6953.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122752/109105
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • région économique #366
    Die Wirtschaftsregionen bilden eine Unterteilung der forstlichen Produktionsregionen nach wirtschaftlichen und geographischen Gesichtspunkten. Sie wurden erstellt durch das damalige Bundesamt für Forstwesen für die forstliche Statistik, lange vor dem ersten LFI (1983-85). Die Regionenzugehörigkeit wurde definiert über die damaligen Gemeindegrenzen nach unbekannten Kriterien. Das LFI arbeitet sei jeher mit diesen unveränderten Perimetern mit einer winzigen kleinen Ausnahme am Genfersee.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:16</SaveDate>
<ArchiveNr>109105</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="366">région économique</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: canton
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
zones supérieures et inférieures
zones inférieureszones supérieurestotal
canton n± n± n±
AG488...488.
AI17.37.54.
AR47.34.81.
BE856.778.1634.
BL/BS190.5.195.
FR193.207.400.
GE27...27.
GL48.98.146.
GR275.1253.1528.
JU283.52.335.
LU272.163.435.
NE116.168.284.
NW33.41.74.
OW42.141.183.
SG269.242.511.
SH119...119.
SO273.38.311.
SZ82.177.259.
TG214.1.215.
TI562.507.1069.
UR37.99.136.
VD428.496.924.
VS216.806.1022.
ZG36.22.58.
ZH482.11.493.
Suisse5605.5376.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122753/109106
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • canton #827
    Die Kantone sind politische Regionen mit auch eigenen Waldgesetzen. Die beiden Halbkantone Basel-Landschaft (BL) und Basel-Stadt (BS) werden im LFI aus statistischen Gründen zu einem Kanton zusammengefasst.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:16</SaveDate>
<ArchiveNr>109106</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="827">canton</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: région de production
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
région de production
JuraPlateauPréalpesAlpesSud des AlpesSuisse
zones supérieures et inférieures n± n± n± n± n± n±
zones inférieures1300.2201.775.710.619.5605.
zones supérieures636.74.1339.2630.697.5376.
total1936.2275.2114.3340.1316.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122754/109107
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • région de production #49
    Die Produktionsregionen sind Regionen mit ähnlichen forstlichen Wuchs- und Produktionsbedingungen, erstellt durch das damalige Bundesamt für Forstwesen für die forstliche Statistik lange vor dem ersten LFI (1983-85). Die Regionenzugehörigkeit wurde definiert über die damaligen Gemeindegrenzen nach unbekannten Kriterien. Das LFI arbeitet sei jeher mit diesen unveränderten Perimetern mit einer winzigen kleinen Ausnahme am Genfersee. In der heutigen Forststatistik (Bundesamt für Statistik, BFS) hat der Begriff Produktionsregionen in «Forstzonen» gewechselt. Diese Regionen werden vom BFS unterhalten und dabei fanden Änderungen statt. Dabei wurde vermehrt auf die Lage des Waldes innerhalb einer Gemeinde Rücksicht genommen. Für einige Gemeinden entlang des Jurabogens bedeutet dies beispielsweise, dass sie neu der Forstzone «Jura» angehören und nicht wie bisher (Produktionsregionen) dem Mittelland. Das LFI hat die alten Perimeter beibehalten, die sich heute mit diversen neuen Gemeindegrenzen nicht mehr decken.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:16</SaveDate>
<ArchiveNr>109107</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="49">région de production</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: région de forêt protectrice
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
région de forêt protectrice
Plateau/Juranord des Alpes ouestnord des Alpes estsud-ouest des Alpessud-est des AlpesSud des AlpesSuisse
zones supérieures et inférieures n± n± n± n± n± n± n±
zones inférieures3501.564.487.216.218.619.5605.
zones supérieures710.1377.723.806.1063.697.5376.
total4211.1941.1210.1022.1281.1316.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122755/109108
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • région de forêt protectrice #829
    Die 6 Schutzwaldregionen sind eine Zusammenfassung der 14 Wirtschaftsregionen durch das Landesforstinventar LFI nach naturräumlichen und statistischen Aspekten.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:16</SaveDate>
<ArchiveNr>109108</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="829">région de forêt protectrice</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: région économique
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
zones supérieures et inférieures
zones inférieureszones supérieurestotal
région économique n± n± n±
ouest du Jura853.631.1484.
est du Jura447.5.452.
ouest du Plateau422.50.472.
centre du Plateau695.13.708.
est du Plateau1084.11.1095.
ouest des Préalpes78.347.425.
centre des Préalpes382.607.989.
est des Préalpes315.385.700.
nord-ouest des Alpes104.423.527.
centre des Alpes74.152.226.
nord-est des Alpes98.186.284.
sud-ouest des Alpes216.806.1022.
sud-est des Alpes218.1063.1281.
Sud des Alpes619.697.1316.
Suisse5605.5376.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122756/109109
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • région économique #366
    Die Wirtschaftsregionen bilden eine Unterteilung der forstlichen Produktionsregionen nach wirtschaftlichen und geographischen Gesichtspunkten. Sie wurden erstellt durch das damalige Bundesamt für Forstwesen für die forstliche Statistik, lange vor dem ersten LFI (1983-85). Die Regionenzugehörigkeit wurde definiert über die damaligen Gemeindegrenzen nach unbekannten Kriterien. Das LFI arbeitet sei jeher mit diesen unveränderten Perimetern mit einer winzigen kleinen Ausnahme am Genfersee.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:16</SaveDate>
<ArchiveNr>109109</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="366">région économique</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: régions biogéographiques
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
régions biogéographiques
JuraPlateaunord des Alpesouest des Alpes centralesest des Alpes centralesSud des AlpesSuisse
type de forêt n± n± n± n± n± n± n±
forêt inaccessible..............
forêt buissonnante..............
surface forestière en permanence non boisée66.85.200.46.24.37.458.
tranchées et talus5.11.14.7.2.8.47.
peuplements clairsemés111.5.242.97.128.124.707.
selves et cultures d'arbres2.7.8.....15.32.
taillis17.12.22.6.4.176.237.
taillis-sous-futaie95.132.51.10.11.188.487.
futaie d'aspect jardiné130.58.357.146.202.108.1001.
futaie irrégulière166.150.339.142.126.135.1058.
relevé incomplet..1.........1.
futaie régulière1296.2082.2001.453.564.557.6953.
total1888.2543.3234.907.1061.1348.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122757/109110
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • régions biogéographiques #1059
    Die Biogeografische Regionen sind biogeographische Abgrenzungen basierend auf einem rein statistischen Gliederungsansatz anhand von floristischen und faunistischen Verbreitungsmustern. Sie bilden in der Grundeinteilung mit sechs Regionen die vom BUWAL vorgegebene Basis für die laufenden und zukünftigen gesamtschweizerischen Projekte im Bereich Naturschutz. Sie wurden 2001 definiert und beziehen sich auf die Gemeindegrenzen.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109110</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="1059">régions biogéographiques</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: arrondissement forestier (2013)
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
type de forêt
forêt inaccessibleforêt buissonnantesurface forestière en permanence non boiséetranchées et taluspeuplements clairsemésselves et cultures d'arbrestaillistaillis-sous-futaiefutaie d'aspect jardinéfutaie irrégulièrerelevé incompletfutaie régulièretotal
arrondissement forestier (2013) n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n±
lacs..........................
AG01....7.1...1.3.25.1.8...107.153.
AG02....5.1.1...1.14...12...73.107.
AG03....3.1.......2.1.6...83.96.
AG04....4.......1.3...3...121.132.
AI01....1...1.........5...47.54.
AR01....5...2.......4.13...57.81.
BE01....16.1.21...1.4.42.17...125.227.
BE02....15...20...1...13.18...180.247.
BE03....9.1.8...1.1.55.15...109.199.
BE04....7...3.......49.12...117.188.
BE05....5...2.......11.6...143.167.
BE06....3...1.....2.18.10...166.200.
BE07....3.1.....1.1.1.8.1.144.160.
BE08....10...14.....3.12.23...184.246.
BSL01....3.......2.7...5...31.48.
BSL02....2.......1.4...6...46.59.
BSL03....5.1.1...1.8...4...65.85.
BSL04......................3.3.
FR01......1.........3.7...35.46.
FR02....8.1.4.......11.13...37.74.
FR03....7...1...2...6.2...53.71.
FR04....5...6.....1.4.12...41.69.
FR05....1.....3...2.1.9...51.67.
FR06....2...4.......2.4...61.73.
GE01....1.......2.16.......8.27.
GL01....15.2.15.....5.10.13...86.146.
GR01....12.1.31.....5.39.19...104.211.
GR02....7.2.18.....5.24.13...111.180.
GR03....4...15...1.5.46.17...143.231.
GR04....7...55...10.12.69.61...263.477.
GR05....14.1.58.1.4.4.97.63...187.429.
JU01....15.1.17...3.13.7.14...265.335.
LU01....2...2.......6.6...71.87.
LU02....11.2.1.....2.10.8...135.169.
LU03....8...8...1.1.10.15...136.179.
NE01....1...2...1...1.9...33.47.
NE03........1.....3.1.8...27.40.
NE04........2.......4.9...23.38.
NE05....1...15.......25.8...27.76.
NE06....4...9.......28.11...31.83.
NW01....4...6...1...8.5...50.74.
OW01....4...8.......14.13...33.72.
OW02....5.1.13.......13.11...68.111.
SG01....2.............6...77.85.
SG02....5.1.5...1.4.1.15...45.77.
SG03....3.2.13.....2.18.10...90.138.
SG04....10...3.......10.16...46.85.
SG05....4...4.......8.18...92.126.
SH01....7.1.......25.1.2...83.119.
SO01....2...1.......2.2...77.84.
SO02....4...1...2.2...12...54.75.
SO03..............2.1.9...50.62.
SO04......1.1.....17...3...68.90.
SZ01....11.1.6.....1.2.8...73.102.
SZ02....9...10.....2.6.11...63.101.
SZ03....4...2.....1.5.5...39.56.
TG01....4.........2...10...50.66.
TG02....2...1.....11...5...60.79.
TG03....2.......1.4.2.2...59.70.
TI01....2...16...4.4.14.5...32.77.
TI02....3.3.18.4.4.10.18.7...84.151.
TI03....5...11...1.6.11.5...51.90.
TI04....3.1.1...20.24.10.7...33.99.
TI05....3.1.5.1.18.46.1.8...24.107.
TI06....4...5.5.66.43...2...11.136.
TI07....4.1.19.1.3.8.12.43...76.167.
TI08....7.1.4...5.23.1.17...30.88.
TI09....1...10.3.44.10.3.10...73.154.
UR01....4.2.2.......2.6...32.48.
UR02....3...3.......2.....22.30.
UR03....3...4...1.1.13.4...31.57.
UR04......................1.1.
VD02......1.10.....4.5.10...32.62.
VD03....3.1.16.6.5.7.1.15...18.72.
VD04....5...12.....5.2.18...50.92.
VD05....1.........2.1.2...55.61.
VD06..........1.1.2...4...24.32.
VD07....3...2.1...1.1.6...34.48.
VD08....2.........2.2.2...42.50.
VD09....1...1.....3.1.....42.48.
VD10....1.2.5.....1.4.1...30.44.
VD11....2...25.......27.8...39.101.
VD12....1...7.1...7.4.21...24.65.
VD14........3.....1.8.12...45.69.
VD15....3...2.1.2.1.1.1...65.76.
VD16....2.......5.3...2...22.34.
VD18....3.1...........1...23.28.
VD20....1...1.............12.14.
VD22....1.......1.1.1.....24.28.
VS01....29.4.34.....5.61.77...190.400.
VS02....7.2.37...4.3.51.47...127.278.
VS03....20.1.40.2.10.8.35.30...198.344.
ZG01....2.........1.2.7...46.58.
ZH01....4...1.........2...52.59.
ZH02....1.........3...2...66.72.
ZH03....6...1.....1.2.9...78.97.
ZH04....1.1.......2.3.5...85.97.
ZH05....3.........10...1...45.59.
ZH06....3.....1.1.7...1...36.49.
ZH07....1.........11...5...43.60.
Suisse....458.47.707.32.237.487.1001.1058.1.6953.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122758/109111
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • arrondissement forestier (2013) #1915
    Forstkreise aus einer Erhebung bei den Forstdiensten der Kantone zum Datenstand per Ende 2013, aufgearbeitet durch die WSL.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109111</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="1915">arrondissement forestier (2013)</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: canton
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
type de forêt
forêt inaccessibleforêt buissonnantesurface forestière en permanence non boiséetranchées et taluspeuplements clairsemésselves et cultures d'arbrestaillistaillis-sous-futaiefutaie d'aspect jardinéfutaie irrégulièrerelevé incompletfutaie régulièretotal
canton n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n±
AG....19.3.1.1.5.44.2.29...384.488.
AI....1...1.........5...47.54.
AR....5...2.......4.13...57.81.
BE....68.3.69...4.11.201.109.1.1168.1634.
BL/BS....10.1.1...4.19...15...145.195.
FR....23.2.15.3.2.3.27.47...278.400.
GE....1.......2.16.......8.27.
GL....15.2.15.....5.10.13...86.146.
GR....44.4.177.1.15.31.275.173...808.1528.
JU....15.1.17...3.13.7.14...265.335.
LU....21.2.11...1.3.26.29...342.435.
NE....6...29...1.3.59.45...141.284.
NW....4...6...1...8.5...50.74.
OW....9.1.21.......27.24...101.183.
SG....24.3.25...1.6.37.65...350.511.
SH....7.1.......25.1.2...83.119.
SO....6.1.3...2.21.3.26...249.311.
SZ....24.1.18.....4.13.24...175.259.
TG....8...1...1.17.2.17...169.215.
TI....32.7.89.14.165.174.70.104...414.1069.
UR....10.2.9...1.1.17.10...86.136.
VD....29.5.84.10.14.40.58.103...581.924.
VS....56.7.111.2.14.16.147.154...515.1022.
ZG....2.........1.2.7...46.58.
ZH....19.1.2.1.1.34.5.25...405.493.
Suisse....458.47.707.32.237.487.1001.1058.1.6953.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122759/109112
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • canton #827
    Die Kantone sind politische Regionen mit auch eigenen Waldgesetzen. Die beiden Halbkantone Basel-Landschaft (BL) und Basel-Stadt (BS) werden im LFI aus statistischen Gründen zu einem Kanton zusammengefasst.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109112</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="827">canton</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: région de production
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
région de production
JuraPlateauPréalpesAlpesSud des AlpesSuisse
type de forêt n± n± n± n± n± n±
forêt inaccessible............
forêt buissonnante............
surface forestière en permanence non boisée68.73.126.155.36.458.
tranchées et talus7.9.3.21.7.47.
peuplements clairsemés108.9.108.358.124.707.
selves et cultures d'arbres3.6...8.15.32.
taillis13.16.6.28.174.237.
taillis-sous-futaie118.107.14.61.187.487.
futaie d'aspect jardiné127.46.234.489.105.1001.
futaie irrégulière175.127.226.396.134.1058.
relevé incomplet..1.......1.
futaie régulière1317.1881.1397.1824.534.6953.
total1936.2275.2114.3340.1316.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122760/109113
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • région de production #49
    Die Produktionsregionen sind Regionen mit ähnlichen forstlichen Wuchs- und Produktionsbedingungen, erstellt durch das damalige Bundesamt für Forstwesen für die forstliche Statistik lange vor dem ersten LFI (1983-85). Die Regionenzugehörigkeit wurde definiert über die damaligen Gemeindegrenzen nach unbekannten Kriterien. Das LFI arbeitet sei jeher mit diesen unveränderten Perimetern mit einer winzigen kleinen Ausnahme am Genfersee. In der heutigen Forststatistik (Bundesamt für Statistik, BFS) hat der Begriff Produktionsregionen in «Forstzonen» gewechselt. Diese Regionen werden vom BFS unterhalten und dabei fanden Änderungen statt. Dabei wurde vermehrt auf die Lage des Waldes innerhalb einer Gemeinde Rücksicht genommen. Für einige Gemeinden entlang des Jurabogens bedeutet dies beispielsweise, dass sie neu der Forstzone «Jura» angehören und nicht wie bisher (Produktionsregionen) dem Mittelland. Das LFI hat die alten Perimeter beibehalten, die sich heute mit diversen neuen Gemeindegrenzen nicht mehr decken.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109113</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="49">région de production</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: région de forêt protectrice
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
région de forêt protectrice
Plateau/Juranord des Alpes ouestnord des Alpes estsud-ouest des Alpessud-est des AlpesSud des AlpesSuisse
type de forêt n± n± n± n± n± n± n±
forêt inaccessible..............
forêt buissonnante..............
surface forestière en permanence non boisée141.100.85.56.40.36.458.
tranchées et talus16.5.8.7.4.7.47.
peuplements clairsemés117.142.71.111.142.124.707.
selves et cultures d'arbres9.6...2...15.32.
taillis29.12.2.14.6.174.237.
taillis-sous-futaie225.24.17.16.18.187.487.
futaie d'aspect jardiné173.253.83.147.240.105.1001.
futaie irrégulière302.190.135.154.143.134.1058.
relevé incomplet1...........1.
futaie régulière3198.1209.809.515.688.534.6953.
total4211.1941.1210.1022.1281.1316.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122761/109114
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • région de forêt protectrice #829
    Die 6 Schutzwaldregionen sind eine Zusammenfassung der 14 Wirtschaftsregionen durch das Landesforstinventar LFI nach naturräumlichen und statistischen Aspekten.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109114</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="829">région de forêt protectrice</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: région économique
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
type de forêt
forêt inaccessibleforêt buissonnantesurface forestière en permanence non boiséetranchées et taluspeuplements clairsemésselves et cultures d'arbrestaillistaillis-sous-futaiefutaie d'aspect jardinéfutaie irrégulièrerelevé incompletfutaie régulièretotal
région économique n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n±
ouest du Jura....47.4.107.2.8.53.125.145...993.1484.
est du Jura....21.3.1.1.5.65.2.30...324.452.
ouest du Plateau....17.3.3.5.11.30.8.29...366.472.
centre du Plateau....20.3.2...1.7.30.32.1.612.708.
est du Plateau....36.3.4.1.4.70.8.66...903.1095.
ouest des Préalpes....30...27...2.3.30.47...286.425.
centre des Préalpes....46.2.52...3.3.168.82...633.989.
est des Préalpes....50.1.29...1.8.36.97...478.700.
nord-ouest des Alpes....24.3.63.6.7.18.55.61...290.527.
centre des Alpes....17.3.14...1.2.19.15...155.226.
nord-est des Alpes....18.4.28.....7.28.23...176.284.
sud-ouest des Alpes....56.7.111.2.14.16.147.154...515.1022.
sud-est des Alpes....40.4.142...6.18.240.143...688.1281.
Sud des Alpes....36.7.124.15.174.187.105.134...534.1316.
Suisse....458.47.707.32.237.487.1001.1058.1.6953.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122762/109115
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • région économique #366
    Die Wirtschaftsregionen bilden eine Unterteilung der forstlichen Produktionsregionen nach wirtschaftlichen und geographischen Gesichtspunkten. Sie wurden erstellt durch das damalige Bundesamt für Forstwesen für die forstliche Statistik, lange vor dem ersten LFI (1983-85). Die Regionenzugehörigkeit wurde definiert über die damaligen Gemeindegrenzen nach unbekannten Kriterien. Das LFI arbeitet sei jeher mit diesen unveränderten Perimetern mit einer winzigen kleinen Ausnahme am Genfersee.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109115</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="366">région économique</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: régions biogéographiques
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
régions biogéographiques
JuraPlateaunord des Alpesouest des Alpes centralesest des Alpes centralesSud des AlpesSuisse
zones supérieures et inférieures n± n± n± n± n± n± n±
zones inférieures1213.2493.1018.198.139.697.5758.
zones supérieures686.61.2467.823.1080.988.6105.
total1899.2554.3485.1021.1219.1685.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122763/109116
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • régions biogéographiques #1059
    Die Biogeografische Regionen sind biogeographische Abgrenzungen basierend auf einem rein statistischen Gliederungsansatz anhand von floristischen und faunistischen Verbreitungsmustern. Sie bilden in der Grundeinteilung mit sechs Regionen die vom BUWAL vorgegebene Basis für die laufenden und zukünftigen gesamtschweizerischen Projekte im Bereich Naturschutz. Sie wurden 2001 definiert und beziehen sich auf die Gemeindegrenzen.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109116</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="1059">régions biogéographiques</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: arrondissement forestier (2013)
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
zones supérieures et inférieures
zones inférieureszones supérieurestotal
arrondissement forestier (2013) n± n± n±
lacs......
AG01153...153.
AG02107...107.
AG0397...97.
AG04132...132.
AI0117.39.56.
AR0147.34.81.
BE0160.202.262.
BE0223.242.265.
BE0359.151.210.
BE04111.83.194.
BE05112.56.168.
BE06197.3.200.
BE07162.1.163.
BE08141.106.247.
BSL0148...48.
BSL0260...60.
BSL0380.5.85.
BSL043...3.
FR0136.12.48.
FR0233.41.74.
FR0314.61.75.
FR0414.58.72.
FR0567...67.
FR0632.41.73.
GE0127...27.
GL0151.121.172.
GR0151.189.240.
GR0277.110.187.
GR0349.225.274.
GR04104.468.572.
GR0515.476.491.
JU01284.52.336.
LU0163.28.91.
LU02156.13.169.
LU0357.126.183.
NE0130.17.47.
NE0324.16.40.
NE0418.20.38.
NE0514.62.76.
NE0632.53.85.
NW0134.42.76.
OW016.67.73.
OW0237.78.115.
SG0180.5.85.
SG0237.41.78.
SG0360.105.165.
SG0450.38.88.
SG0557.76.133.
SH01119...119.
SO0168.17.85.
SO0258.18.76.
SO0361.1.62.
SO0486.4.90.
SZ0151.57.108.
SZ0215.89.104.
SZ0320.37.57.
TG0165.1.66.
TG0279...79.
TG0370...70.
TI0114.78.92.
TI0269.128.197.
TI0335.86.121.
TI0463.87.150.
TI0585.29.114.
TI06130.10.140.
TI0771.152.223.
TI0857.53.110.
TI0998.89.187.
UR0116.35.51.
UR025.29.34.
UR0320.71.91.
UR04..12.12.
VD0222.43.65.
VD0317.58.75.
VD0418.80.98.
VD0549.12.61.
VD0632...32.
VD0715.33.48.
VD0852...52.
VD0928.21.49.
VD1015.29.44.
VD111.100.101.
VD1226.40.66.
VD1431.38.69.
VD1543.33.76.
VD1622.12.34.
VD1828...28.
VD208.7.15.
VD2228...28.
VS0172.389.461.
VS0259.244.303.
VS03100.287.387.
ZG0136.22.58.
ZH0158.1.59.
ZH0273...73.
ZH0387.10.97.
ZH0497...97.
ZH0559...59.
ZH0649...49.
ZH0760...60.
Suisse5758.6105.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122764/109117
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • arrondissement forestier (2013) #1915
    Forstkreise aus einer Erhebung bei den Forstdiensten der Kantone zum Datenstand per Ende 2013, aufgearbeitet durch die WSL.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109117</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="1915">arrondissement forestier (2013)</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: canton
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
zones supérieures et inférieures
zones inférieureszones supérieurestotal
canton n± n± n±
AG489...489.
AI17.39.56.
AR47.34.81.
BE865.844.1709.
BL/BS191.5.196.
FR196.213.409.
GE27...27.
GL51.121.172.
GR296.1468.1764.
JU284.52.336.
LU276.167.443.
NE118.168.286.
NW34.42.76.
OW43.145.188.
SG284.265.549.
SH119...119.
SO273.40.313.
SZ86.183.269.
TG214.1.215.
TI622.712.1334.
UR41.147.188.
VD435.506.941.
VS231.920.1151.
ZG36.22.58.
ZH483.11.494.
Suisse5758.6105.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122765/109118
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • canton #827
    Die Kantone sind politische Regionen mit auch eigenen Waldgesetzen. Die beiden Halbkantone Basel-Landschaft (BL) und Basel-Stadt (BS) werden im LFI aus statistischen Gründen zu einem Kanton zusammengefasst.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109118</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="827">canton</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: région de production
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
région de production
JuraPlateauPréalpesAlpesSud des AlpesSuisse
zones supérieures et inférieures n± n± n± n± n± n±
zones inférieures1308.2212.789.761.688.5758.
zones supérieures638.75.1380.3054.958.6105.
total1946.2287.2169.3815.1646.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122766/109119
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • région de production #49
    Die Produktionsregionen sind Regionen mit ähnlichen forstlichen Wuchs- und Produktionsbedingungen, erstellt durch das damalige Bundesamt für Forstwesen für die forstliche Statistik lange vor dem ersten LFI (1983-85). Die Regionenzugehörigkeit wurde definiert über die damaligen Gemeindegrenzen nach unbekannten Kriterien. Das LFI arbeitet sei jeher mit diesen unveränderten Perimetern mit einer winzigen kleinen Ausnahme am Genfersee. In der heutigen Forststatistik (Bundesamt für Statistik, BFS) hat der Begriff Produktionsregionen in «Forstzonen» gewechselt. Diese Regionen werden vom BFS unterhalten und dabei fanden Änderungen statt. Dabei wurde vermehrt auf die Lage des Waldes innerhalb einer Gemeinde Rücksicht genommen. Für einige Gemeinden entlang des Jurabogens bedeutet dies beispielsweise, dass sie neu der Forstzone «Jura» angehören und nicht wie bisher (Produktionsregionen) dem Mittelland. Das LFI hat die alten Perimeter beibehalten, die sich heute mit diversen neuen Gemeindegrenzen nicht mehr decken.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109119</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="49">région de production</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: région de forêt protectrice
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
région de forêt protectrice
Plateau/Juranord des Alpes ouestnord des Alpes estsud-ouest des Alpessud-est des AlpesSud des AlpesSuisse
zones supérieures et inférieures n± n± n± n± n± n± n±
zones inférieures3520.576.513.231.230.688.5758.
zones supérieures713.1466.826.920.1222.958.6105.
total4233.2042.1339.1151.1452.1646.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122767/109120
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • région de forêt protectrice #829
    Die 6 Schutzwaldregionen sind eine Zusammenfassung der 14 Wirtschaftsregionen durch das Landesforstinventar LFI nach naturräumlichen und statistischen Aspekten.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109120</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="829">région de forêt protectrice</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: région économique
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
zones supérieures et inférieures
zones inférieureszones supérieurestotal
région économique n± n± n±
ouest du Jura860.633.1493.
est du Jura448.5.453.
ouest du Plateau426.50.476.
centre du Plateau700.14.714.
est du Plateau1086.11.1097.
ouest des Préalpes80.357.437.
centre des Préalpes388.627.1015.
est des Préalpes321.396.717.
nord-ouest des Alpes108.482.590.
centre des Alpes81.204.285.
nord-est des Alpes111.226.337.
sud-ouest des Alpes231.920.1151.
sud-est des Alpes230.1222.1452.
Sud des Alpes688.958.1646.
Suisse5758.6105.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122768/109121
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • région économique #366
    Die Wirtschaftsregionen bilden eine Unterteilung der forstlichen Produktionsregionen nach wirtschaftlichen und geographischen Gesichtspunkten. Sie wurden erstellt durch das damalige Bundesamt für Forstwesen für die forstliche Statistik, lange vor dem ersten LFI (1983-85). Die Regionenzugehörigkeit wurde definiert über die damaligen Gemeindegrenzen nach unbekannten Kriterien. Das LFI arbeitet sei jeher mit diesen unveränderten Perimetern mit einer winzigen kleinen Ausnahme am Genfersee.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109121</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="366">région économique</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: régions biogéographiques
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
régions biogéographiques
JuraPlateaunord des Alpesouest des Alpes centralesest des Alpes centralesSud des AlpesSuisse
type de forêt n± n± n± n± n± n± n±
forêt inaccessible9.10.126.44.32.110.331.
forêt buissonnante2.1.125.70.126.227.551.
surface forestière en permanence non boisée66.85.200.46.24.37.458.
tranchées et talus5.11.14.7.2.8.47.
peuplements clairsemés111.5.242.97.128.124.707.
selves et cultures d'arbres2.7.8.....15.32.
taillis17.12.22.6.4.176.237.
taillis-sous-futaie95.132.51.10.11.188.487.
futaie d'aspect jardiné130.58.357.146.202.108.1001.
futaie irrégulière166.150.339.142.126.135.1058.
relevé incomplet..1.........1.
futaie régulière1296.2082.2001.453.564.557.6953.
total1899.2554.3485.1021.1219.1685.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122769/109122
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • régions biogéographiques #1059
    Die Biogeografische Regionen sind biogeographische Abgrenzungen basierend auf einem rein statistischen Gliederungsansatz anhand von floristischen und faunistischen Verbreitungsmustern. Sie bilden in der Grundeinteilung mit sechs Regionen die vom BUWAL vorgegebene Basis für die laufenden und zukünftigen gesamtschweizerischen Projekte im Bereich Naturschutz. Sie wurden 2001 definiert und beziehen sich auf die Gemeindegrenzen.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109122</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="1059">régions biogéographiques</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: arrondissement forestier (2013)
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
type de forêt
forêt inaccessibleforêt buissonnantesurface forestière en permanence non boiséetranchées et taluspeuplements clairsemésselves et cultures d'arbrestaillistaillis-sous-futaiefutaie d'aspect jardinéfutaie irrégulièrerelevé incompletfutaie régulièretotal
arrondissement forestier (2013) n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n±
lacs..........................
AG01....7.1...1.3.25.1.8...107.153.
AG02....5.1.1...1.14...12...73.107.
AG03..1.3.1.......2.1.6...83.97.
AG04....4.......1.3...3...121.132.
AI011.1.1...1.........5...47.56.
AR01....5...2.......4.13...57.81.
BE0112.23.16.1.21...1.4.42.17...125.262.
BE0211.7.15...20...1...13.18...180.265.
BE035.6.9.1.8...1.1.55.15...109.210.
BE045.1.7...3.......49.12...117.194.
BE051...5...2.......11.6...143.168.
BE06....3...1.....2.18.10...166.200.
BE073...3.1.....1.1.1.8.1.144.163.
BE081...10...14.....3.12.23...184.247.
BSL01....3.......2.7...5...31.48.
BSL021...2.......1.4...6...46.60.
BSL03....5.1.1...1.8...4...65.85.
BSL04......................3.3.
FR012.....1.........3.7...35.48.
FR02....8.1.4.......11.13...37.74.
FR034...7...1...2...6.2...53.75.
FR042.1.5...6.....1.4.12...41.72.
FR05....1.....3...2.1.9...51.67.
FR06....2...4.......2.4...61.73.
GE01....1.......2.16.......8.27.
GL0115.11.15.2.15.....5.10.13...86.172.
GR018.21.12.1.31.....5.39.19...104.240.
GR023.4.7.2.18.....5.24.13...111.187.
GR0313.30.4...15...1.5.46.17...143.274.
GR0424.71.7...55...10.12.69.61...263.572.
GR057.55.14.1.58.1.4.4.97.63...187.491.
JU011...15.1.17...3.13.7.14...265.336.
LU013.1.2...2.......6.6...71.91.
LU02....11.2.1.....2.10.8...135.169.
LU033.1.8...8...1.1.10.15...136.183.
NE01....1...2...1...1.9...33.47.
NE03........1.....3.1.8...27.40.
NE04........2.......4.9...23.38.
NE05....1...15.......25.8...27.76.
NE062...4...9.......28.11...31.85.
NW011.1.4...6...1...8.5...50.76.
OW01..1.4...8.......14.13...33.73.
OW022.2.5.1.13.......13.11...68.115.
SG01....2.............6...77.85.
SG021...5.1.5...1.4.1.15...45.78.
SG0318.9.3.2.13.....2.18.10...90.165.
SG042.1.10...3.......10.16...46.88.
SG056.1.4...4.......8.18...92.133.
SH01....7.1.......25.1.2...83.119.
SO01..1.2...1.......2.2...77.85.
SO021...4...1...2.2...12...54.76.
SO03..............2.1.9...50.62.
SO04......1.1.....17...3...68.90.
SZ014.2.11.1.6.....1.2.8...73.108.
SZ022.1.9...10.....2.6.11...63.104.
SZ031...4...2.....1.5.5...39.57.
TG01....4.........2...10...50.66.
TG02....2...1.....11...5...60.79.
TG03....2.......1.4.2.2...59.70.
TI011.14.2...16...4.4.14.5...32.92.
TI0217.29.3.3.18.4.4.10.18.7...84.197.
TI036.25.5...11...1.6.11.5...51.121.
TI0412.39.3.1.1...20.24.10.7...33.150.
TI051.6.3.1.5.1.18.46.1.8...24.114.
TI063.1.4...5.5.66.43...2...11.140.
TI0730.26.4.1.19.1.3.8.12.43...76.223.
TI0813.9.7.1.4...5.23.1.17...30.110.
TI0911.22.1...10.3.44.10.3.10...73.187.
UR012.1.4.2.2.......2.6...32.51.
UR02..4.3...3.......2.....22.34.
UR039.25.3...4...1.1.13.4...31.91.
UR04..11...................1.12.
VD022.1...1.10.....4.5.10...32.65.
VD032.1.3.1.16.6.5.7.1.15...18.75.
VD043.3.5...12.....5.2.18...50.98.
VD05....1.........2.1.2...55.61.
VD06..........1.1.2...4...24.32.
VD07....3...2.1...1.1.6...34.48.
VD081.1.2.........2.2.2...42.52.
VD091...1...1.....3.1.....42.49.
VD10....1.2.5.....1.4.1...30.44.
VD11....2...25.......27.8...39.101.
VD121...1...7.1...7.4.21...24.66.
VD14........3.....1.8.12...45.69.
VD15....3...2.1.2.1.1.1...65.76.
VD16....2.......5.3...2...22.34.
VD18....3.1...........1...23.28.
VD201...1...1.............12.15.
VD22....1.......1.1.1.....24.28.
VS0127.34.29.4.34.....5.61.77...190.461.
VS026.19.7.2.37...4.3.51.47...127.303.
VS0316.27.20.1.40.2.10.8.35.30...198.387.
ZG01....2.........1.2.7...46.58.
ZH01....4...1.........2...52.59.
ZH021...1.........3...2...66.73.
ZH03....6...1.....1.2.9...78.97.
ZH04....1.1.......2.3.5...85.97.
ZH05....3.........10...1...45.59.
ZH06....3.....1.1.7...1...36.49.
ZH07....1.........11...5...43.60.
Suisse331.551.458.47.707.32.237.487.1001.1058.1.6953.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122770/109123
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • arrondissement forestier (2013) #1915
    Forstkreise aus einer Erhebung bei den Forstdiensten der Kantone zum Datenstand per Ende 2013, aufgearbeitet durch die WSL.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109123</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="1915">arrondissement forestier (2013)</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: canton
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
type de forêt
forêt inaccessibleforêt buissonnantesurface forestière en permanence non boiséetranchées et taluspeuplements clairsemésselves et cultures d'arbrestaillistaillis-sous-futaiefutaie d'aspect jardinéfutaie irrégulièrerelevé incompletfutaie régulièretotal
canton n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n± n±
AG..1.19.3.1.1.5.44.2.29...384.489.
AI1.1.1...1.........5...47.56.
AR....5...2.......4.13...57.81.
BE38.37.68.3.69...4.11.201.109.1.1168.1709.
BL/BS1...10.1.1...4.19...15...145.196.
FR8.1.23.2.15.3.2.3.27.47...278.409.
GE....1.......2.16.......8.27.
GL15.11.15.2.15.....5.10.13...86.172.
GR55.181.44.4.177.1.15.31.275.173...808.1764.
JU1...15.1.17...3.13.7.14...265.336.
LU6.2.21.2.11...1.3.26.29...342.443.
NE2...6...29...1.3.59.45...141.286.
NW1.1.4...6...1...8.5...50.76.
OW2.3.9.1.21.......27.24...101.188.
SG27.11.24.3.25...1.6.37.65...350.549.
SH....7.1.......25.1.2...83.119.
SO1.1.6.1.3...2.21.3.26...249.313.
SZ7.3.24.1.18.....4.13.24...175.269.
TG....8...1...1.17.2.17...169.215.
TI94.171.32.7.89.14.165.174.70.104...414.1334.
UR11.41.10.2.9...1.1.17.10...86.188.
VD11.6.29.5.84.10.14.40.58.103...581.941.
VS49.80.56.7.111.2.14.16.147.154...515.1151.
ZG....2.........1.2.7...46.58.
ZH1...19.1.2.1.1.34.5.25...405.494.
Suisse331.551.458.47.707.32.237.487.1001.1058.1.6953.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122771/109124
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • canton #827
    Die Kantone sind politische Regionen mit auch eigenen Waldgesetzen. Die beiden Halbkantone Basel-Landschaft (BL) und Basel-Stadt (BS) werden im LFI aus statistischen Gründen zu einem Kanton zusammengefasst.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109124</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="827">canton</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: région de production
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
région de production
JuraPlateauPréalpesAlpesSud des AlpesSuisse
type de forêt n± n± n± n± n± n±
forêt inaccessible9.10.36.168.108.331.
forêt buissonnante1.2.19.307.222.551.
surface forestière en permanence non boisée68.73.126.155.36.458.
tranchées et talus7.9.3.21.7.47.
peuplements clairsemés108.9.108.358.124.707.
selves et cultures d'arbres3.6...8.15.32.
taillis13.16.6.28.174.237.
taillis-sous-futaie118.107.14.61.187.487.
futaie d'aspect jardiné127.46.234.489.105.1001.
futaie irrégulière175.127.226.396.134.1058.
relevé incomplet..1.......1.
futaie régulière1317.1881.1397.1824.534.6953.
total1946.2287.2169.3815.1646.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122772/109125
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • région de production #49
    Die Produktionsregionen sind Regionen mit ähnlichen forstlichen Wuchs- und Produktionsbedingungen, erstellt durch das damalige Bundesamt für Forstwesen für die forstliche Statistik lange vor dem ersten LFI (1983-85). Die Regionenzugehörigkeit wurde definiert über die damaligen Gemeindegrenzen nach unbekannten Kriterien. Das LFI arbeitet sei jeher mit diesen unveränderten Perimetern mit einer winzigen kleinen Ausnahme am Genfersee. In der heutigen Forststatistik (Bundesamt für Statistik, BFS) hat der Begriff Produktionsregionen in «Forstzonen» gewechselt. Diese Regionen werden vom BFS unterhalten und dabei fanden Änderungen statt. Dabei wurde vermehrt auf die Lage des Waldes innerhalb einer Gemeinde Rücksicht genommen. Für einige Gemeinden entlang des Jurabogens bedeutet dies beispielsweise, dass sie neu der Forstzone «Jura» angehören und nicht wie bisher (Produktionsregionen) dem Mittelland. Das LFI hat die alten Perimeter beibehalten, die sich heute mit diversen neuen Gemeindegrenzen nicht mehr decken.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109125</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="49">région de production</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
type de forêt
unité d'interprétation: région de forêt protectrice
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
région de forêt protectrice
Plateau/Juranord des Alpes ouestnord des Alpes estsud-ouest des Alpessud-est des AlpesSud des AlpesSuisse
type de forêt n± n± n± n± n± n± n±
forêt inaccessible19.53.61.49.41.108.331.
forêt buissonnante3.48.68.80.130.222.551.
surface forestière en permanence non boisée141.100.85.56.40.36.458.
tranchées et talus16.5.8.7.4.7.47.
peuplements clairsemés117.142.71.111.142.124.707.
selves et cultures d'arbres9.6...2...15.32.
taillis29.12.2.14.6.174.237.
taillis-sous-futaie225.24.17.16.18.187.487.
futaie d'aspect jardiné173.253.83.147.240.105.1001.
futaie irrégulière302.190.135.154.143.134.1058.
relevé incomplet1...........1.
futaie régulière3198.1209.809.515.688.534.6953.
total4233.2042.1339.1151.1452.1646.11863.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122773/109126
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • type de forêt #898
    Waldtypen basierend auf den Waldtypen im Bericht 305 des LFI1. Wobei hier alle Entwicklungsstufen von Jungwuchs bis Baumholz in einer einzigen Klasse "gleichförmiger Hochwald" zusammengefasst werden.
  • région de forêt protectrice #829
    Die 6 Schutzwaldregionen sind eine Zusammenfassung der 14 Wirtschaftsregionen durch das Landesforstinventar LFI nach naturräumlichen und statistischen Aspekten.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109126</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="898" Index="0" IsCateg="1">type de forêt</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="829">région de forêt protectrice</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN1
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: arrondissement forestier (2013)
unité: n
ensemble analysé: forêt accessible sans la forêt buissonnante
réseau: réseau terrestre IFN1
état 1983/85
zones supérieures et inférieures
zones inférieureszones supérieurestotal
arrondissement forestier (2013) n± n± n±
lacs......
AG01153...153.
AG02107...107.
AG0396...96.
AG04132...132.
AI0117.37.54.
AR0147.34.81.
BE0158.169.227.
BE0222.225.247.
BE0358.141.199.
BE04111.77.188.
BE05111.56.167.
BE06197.3.200.
BE07159.1.160.
BE08140.106.246.
BSL0148...48.
BSL0259...59.
BSL0380.5.85.
BSL043...3.
FR0134.12.46.
FR0233.41.74.
FR0313.58.71.
FR0414.55.69.
FR0567...67.
FR0632.41.73.
GE0127...27.
GL0148.98.146.
GR0146.165.211.
GR0276.104.180.
GR0346.185.231.
GR0493.384.477.
GR0514.415.429.
JU01283.52.335.
LU0162.25.87.
LU02156.13.169.
LU0354.125.179.
NE0130.17.47.
NE0324.16.40.
NE0418.20.38.
NE0514.62.76.
NE0630.53.83.
NW0133.41.74.
OW016.66.72.
OW0236.75.111.
SG0180.5.85.
SG0237.40.77.
SG0350.88.138.
SG0449.36.85.
SG0553.73.126.
SH01119...119.
SO0168.16.84.
SO0258.17.75.
SO0361.1.62.
SO0486.4.90.
SZ0148.54.102.
SZ0215.86.101.
SZ0319.37.56.
TG0165.1.66.
TG0279...79.
TG0370...70.
TI0113.64.77.
TI0257.94.151.
TI0327.63.90.
TI0454.45.99.
TI0584.23.107.
TI06127.9.136.
TI0761.106.167.
TI0850.38.88.
TI0989.65.154.
UR0114.34.48.
UR025.25.30.
UR0318.39.57.
UR04..1.1.
VD0222.40.62.
VD0317.55.72.
VD0416.76.92.
VD0549.12.61.
VD0632...32.
VD0715.33.48.
VD0850...50.
VD0927.21.48.
VD1015.29.44.
VD111.100.101.
VD1225.40.65.
VD1431.38.69.
VD1543.33.76.
VD1622.12.34.
VD1828...28.
VD207.7.14.
VD2228...28.
VS0169.331.400.
VS0255.223.278.
VS0392.252.344.
ZG0136.22.58.
ZH0158.1.59.
ZH0272...72.
ZH0387.10.97.
ZH0497...97.
ZH0559...59.
ZH0649...49.
ZH0760...60.
Suisse5605.5376.10981.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122774/109127
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • arrondissement forestier (2013) #1915
    Forstkreise aus einer Erhebung bei den Forstdiensten der Kantone zum Datenstand per Ende 2013, aufgearbeitet durch die WSL.
  • forêt accessible sans la forêt buissonnante #434
    Zugehörigkeit zum zugänglichen Wald ohne Gebüschwald. Unter der jeweiligen Inventurnummer gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes zum "zugänglichen Wald ohne Gebüschwald", welche terrestrisch begehbar waren und dem "Wald ohne Gebüschwald" zugeordnet wurden. Im internationalen Reporting werden diese als "forest available for wood supply" ausgewiesen.
  • réseau terrestre IFN1 #544
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI1 diente. Das geometrische Netz des LFI1 ist ein quadratisches 1x1 km Gitter.
<SaveDate>23.10.2014 20:17</SaveDate>
<ArchiveNr>109127</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="150" Index="0">IFN1</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="544" Index="0">réseau terrestre IFN1</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="434">forêt accessible sans la forêt buissonnante</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="1915">arrondissement forestier (2013)</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
IFN2
placettes
zones supérieures et inférieures
unité d'interprétation: région de forêt protectrice
unité: n
ensemble analysé: forêt
réseau: réseau terrestre IFN2
état 1993/95
région de forêt protectrice
Plateau/Juranord des Alpes ouestnord des Alpes estsud-ouest des Alpessud-est des AlpesSud des AlpesSuisse
zones supérieures et inférieures n± n± n± n± n± n± n±
zones inférieures2018.317.296.135.137.389.3292.
zones supérieures409.859.530.539.749.571.3657.
total2427.1176.826.674.886.960.6949.
© WSL, Inventaire forestier national suisse, 21.12.2015 #122775/109128
  • nombre de placettes en forêt #125
    Anzahl der Waldprobenflächen (Plots).
  • zones supérieures et inférieures #616
    Unterteilung in Hoch- und Tieflagen auf Grund der Vegetationshöhenstufe. Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Berücksichtigt wurden auch die Arbeiten von Landolt (1983) sowie von Hess, Landolt und Hirzel (1967). Die Vegetationshöhenstufen werden über die Verbreitung der natürlichen Waldgesellschaften nach Wuchsregionen definiert. Da im LFI die Waldgesellschaften nur auf einem Unternetz im Waldareal erhoben wurden, diente der Bonitätsschlüssel von Keller (1978, 1979) als "Brücke". Eingangsgrössen für das LFI-Modell der Vegetationshöhenstufen sind die Höhenlage, die Exposition, die Azidität des Muttergesteins und die Wuchsregion. Die Abgrenzung des Waldareals nach oben (natürliche Waldgrenze) erfolgte aufgrund der Arbeit von Brockmann-Jerosch (1919). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • région de forêt protectrice #829
    Die 6 Schutzwaldregionen sind eine Zusammenfassung der 14 Wirtschaftsregionen durch das Landesforstinventar LFI nach naturräumlichen und statistischen Aspekten.
  • forêt #484
    Zugehörigkeit zum Wald. Dazu gehören jene Punkte des terrestrischen Netzes, die im kombinierten Wald-Nichwaldentscheid (terrestrisch und Luftbild) als "Wald ohne Gebüschwald" oder "Gebüschwald" bestimmt wurden. Es ist daher nicht zwingend, dass ein zum Wald gehörender Punkt auch terrestrisch besucht wurde.
  • réseau terrestre IFN2 #433
    Zugehörigkeit zum geometrischen Netz, welches als Basis für die Feldaufnahmen im LFI2 diente. Das geometrische Netz LFI2 setzt sich zusammen aus dem 1.4 x 1.4 km Netz und einem zusätzlichen um 500m verschobenen 4 km Netz.
<SaveDate>23.10.2014 20:18</SaveDate>
<ArchiveNr>109128</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="250" Index="0">IFN2</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="125" Index="0">nombre de placettes en forêt</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="433" Index="0">réseau terrestre IFN2</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="484">forêt</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="616" Index="0" IsCateg="1">zones supérieures et inférieures</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="1">Ohne Double-Sampling Stratifizierung (1-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="829">région de forêt protectrice</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
Résultat de la recherche: 60918 inscriptions 2437 pages

page précédente

impressum | protection des données | aspects juridiques
dernière modification: 09.04.2021