Suche in alten Datenständen

zurück

search result: 1 entry on 1 page

NFI3–NFI4b

annual yield and mortality*: altitudinal vegetation zone · canton
unit: 1000 m³/yr
unit of evaluation:
grid:
change 2004/06–2009/13
altitudinal vegetation zone
upper subalpinelower subalpineupper montanelower montanecolline/submontanetotal
canton1000 m³/yr± %1000 m³/yr± %1000 m³/yr± %1000 m³/yr± %1000 m³/yr± %1000 m³/yr± %
AG......60455811664114
AI..39419981081..3262
AR....565105610.11058
BE11007132488275171976418184111
BL/BS......13731764118838
FR0.47581244110646904936723
GE........22492249
GL..3100626144650.10942
GR283920923220315941963161215
JU....1175111331632828519
LU..874215329242292223070514
NE..570912510828175922116
NW..470110057801001144
OW..1949238195612926337
SG..1281614930031863745922
SH......6145634412429
SO..0.1391114341513027821
SZ..1849141301142107317924
TG....610069482222429720
TI01005551314132301342025216
UR..8582663139123717036
VD..1004710029322291663468917
VS46491313566304233454532918
ZG..0.41581376101006438
ZH....1585210303621858715
Switzerland753377313169711257793415785364

change, calculated by unit of reference: canton

© WSL, Swiss National Forest Inventory, 10.11.2014 #137671/124045
  • yield and mortality* #163
    Schaftholzvolumen in Rinde aller Bäume und Sträucher ab 12 cm BHD, die zwischen zwei Inventuren genutzt wurden, abgestorben oder verschwunden sind. *Für die Berechnung wurden keine D7/Baumhöhen-Daten verwendet. Die so berechneten Werte sind nicht biaskorrigiert, jedoch bei Auswertungen nach Kantonen oder Forstkreisen robuster bezüglich echten Veränderungen und somit besser interpretierbar.
  • altitudinal vegetation zone #905
    Die Definition der Vegetationshöhenstufen im LFI (Brändli und Keller 1985) basiert im wesentlichen auf den Arbeiten von Ellenberg und Klötzli (1972) sowie von Kuoch und Amiet (1954, 1970). Die Vegetationshöhenstufen werden in Abhängigkeit von Keller-Region, Acidität des Muttergesteins, Exposition und Höhenlage hergeleitet.
  • canton #827
    Die Kantone sind politische Regionen mit auch eigenen Waldgesetzen. Die beiden Halbkantone Basel-Landschaft (BL) und Basel-Stadt (BS) werden im LFI aus statistischen Gründen zu einem Kanton zusammengefasst.
  • accessible forest without shrub forest NFI2/NFI3/NFI4 #1847
    Zugehörigkeit zum gemeinsam zugänglichen Wald ohne Gebüschwald in den Inventuren nach Methode LFI2, Methode LFI3 und Methode LFI4.
  • grid NFI4 2009-2013 #1746
    Das Netz LFI4 Pensum 2009 - 2013 umfasst alle Probeflächen, die in den Jahren 2009 bis 2013 aufgenommen wurden und bereits auch im LFI1, LFI2 und LFI3 Teil des Netzes waren.
<SaveDate>24.10.2014 10:15</SaveDate>
<ArchiveNr>124045</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="2">Veränderungskomponenten</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="350452" Index="0">NFI3–NFI4b</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="163" Index="0">yield and mortality*</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="1746" Index="0">grid NFI4 2009-2013</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="1847">accessible forest without shrub forest NFI2/NFI3/NFI4</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="905" Index="0" IsCateg="1">altitudinal vegetation zone</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="3">Vegetationshöhe plus Wald-/Nichtwald Stratifizierung (2-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="827">canton</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug Code="3"/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="0" Einheit="1000"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="2">Ja, Auswertungseinheit in der ersten Spalte</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
search result: 1 entry on 1 page

zurück

Masthead | Legal issues
last update: 18.06.2020