Suche in alten Datenständen

zurück

search result: 1 entry on 1 page

NFI3

forest area: prehaulage distance · biogeographical region
unit: 1000 ha
unit of evaluation: accessible forest excluding shrub forest NFI3/NFI4 combined
grid:
state 2004/06
biogeographical region
JuraPlateauNorthern AlpsWestern Central-AlpsEastern Central-AlpsSouthern AlpsSwitzerland
prehaulage distance1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %1000 ha± %
n/a193.11255.31325.6294.1384.14126.531078.81
up to 2000 m0.7711.8455.7251.4507.4214.62721.513
2001 - 4000 m....3.5310.7716.7224.72715.615
4001 - 6000 m....5.3260.7713.2333.93013.116
over 6000 m....4.7280.77114.51510.31830.210
total193.81257.11344.9197.63115.92150.021159.41

calculated by unit of reference: biogeographical region

© WSL, Swiss National Forest Inventory, 08.11.2014 #143009/129382
  • forest area #44
    Die Waldfläche ist die Gesamtheit aller Flächen, die gemäss Walddefinition des LFI als Wald bezeichnet werden. Die Walddefinition schliesst Gebüschwald mit ein. Diese Zielgrösse (Thema) wird auch verwendet für Auswertungen der Gesamtfläche, wenn es um die Unterscheidung von Wald und Nichtwald geht.
  • prehaulage distance #1924
    Vortransporte sind Holztransporte auf lastwagenbefahrbaren Strassen im Rahmen der Holzbringung und werden im LFI nur dann erfasst, wenn die lastwagenbefahrbare Strasse nur beschränkt als solche genutzt werden kann wegen permanenten Engpässen oder Stellen mit Tragkraft unter 28 Tonnen: Ortsdurchfahrfahrten, Brücken, Tunnels/Unterführungen. Die Vortransportdistanz entspricht der horizontalen Distanz, die das Holz auf der lastwagenbefahrbaren Strasse zum Verkauftsort zurücklegt. Der Vortransport beginnt dort, wo das Holz auf die lastwagenbefahrbare Strasse gebracht wird (= Ende des Rückevorganges) und endet dort, wo das Holz bis zum Verkauf gelagert wird (Polterplatz, Holzhof, Bahnstation).
  • biogeographical region #1059
    Die Biogeografische Regionen sind biogeographische Abgrenzungen basierend auf einem rein statistischen Gliederungsansatz anhand von floristischen und faunistischen Verbreitungsmustern. Sie bilden in der Grundeinteilung mit sechs Regionen die vom BUWAL vorgegebene Basis für die laufenden und zukünftigen gesamtschweizerischen Projekte im Bereich Naturschutz. Sie wurden 2001 definiert und beziehen sich auf die Gemeindegrenzen.
  • accessible forest without shrub forest NFI3/NFI4 #1429
    Zugehörigkeit zum gemeinsam zugänglichen Wald ohne Gebüschwald in den Inventuren nach Methode LFI3 und Methode LFI4.
  • grid NFI4 2009-2013 #1746
    Das Netz LFI4 Pensum 2009 - 2013 umfasst alle Probeflächen, die in den Jahren 2009 bis 2013 aufgenommen wurden und bereits auch im LFI1, LFI2 und LFI3 Teil des Netzes waren.
<SaveDate>24.10.2014 15:04</SaveDate>
<ArchiveNr>129382</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="350" Index="0">NFI3</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="44" Index="0">forest area</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="1746" Index="0">grid NFI4 2009-2013</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="1429">accessible forest without shrub forest NFI3/NFI4</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="1924" Index="0" IsCateg="1">prehaulage distance</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="3">Vegetationshöhe plus Wald-/Nichtwald Stratifizierung (2-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="1059">biogeographical region</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="2">in %</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="1" Einheit="1000"/>
<Bezugstyp/>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
search result: 1 entry on 1 page

zurück

Masthead | Legal issues
last update: 18.06.2020