Suche in alten Datenständen

zurück

Suchergebnis: 1 Eintrag auf 1 Seite

LFI3

Anzahl der Waldränder: Waldranddichte · Biogeografische Region
Einheit: %
Auswertungseinheit: Waldrand der kollinen/submontanen und montanen Stufe der Inventuren LFI3/4
Netz: Netz LFI4 Pensum 2009 - 2013
Zustand 2004/06
Biogeografische Region
JuraMittellandAlpennordflankeWestliche ZentralalpenÖstliche ZentralalpenAlpensüdflankeSchweiz
Waldranddichte %± %± %± %± %± %± %±
offen (0-25% geschlossen)17.74.98.22.315.43.0..6.26.013.38.812.21.6
lückig (26-50% geschlossen)32.35.922.63.523.53.514.39.412.48.240.012.724.42.1
locker (51-75% geschlossen)27.45.737.04.033.63.942.913.249.912.520.010.334.32.4
dicht (76-100% geschlossen22.65.332.23.927.53.742.913.231.411.626.711.429.12.3
Total100.0.100.0.100.0.100.0.100.0.100.0.100.0.

berechnet pro Aussageeinheit: Biogeografische Region

© WSL, Schweizerisches Landesforstinventar, 29.10.2014 #146626/132999
  • Waldrand #124
    Waldränder nach LFI-Definition.
  • Waldranddichte #584
    Dichte des Waldrandes (Waldmantel+Strauchgürtel) entlang der ganzen Taxationsstrecke im Bereich der unteren 2 m. Die Dichte der Sträucher und untersten Baumbeastung wird vom Freiland mit Blick in den Bestand beurteilt. Frage: Zu wieviel Prozent ist der Blick in den Bestand verdeckt? Massgebend ist der belaubte Zustand. Jungwüchse und Dickungen, die ohne Waldmantel ans Kulturland grenzen, sind in der Regel als offen zu taxieren.
  • Biogeografische Region #1059
    Die Biogeografische Regionen sind biogeographische Abgrenzungen basierend auf einem rein statistischen Gliederungsansatz anhand von floristischen und faunistischen Verbreitungsmustern. Sie bilden in der Grundeinteilung mit sechs Regionen die vom BUWAL vorgegebene Basis für die laufenden und zukünftigen gesamtschweizerischen Projekte im Bereich Naturschutz. Sie wurden 2001 definiert und beziehen sich auf die Gemeindegrenzen.
  • Waldrand der Stufen kollin/submontan/montan LFI3/LFI4 #1935
    Die Indikatorvariable "Waldrand der kollinen/submontanen und montanen Stufe der Inventuren LFI3 und 4" bezeichnet die Probeflächen, bei denen von einer Feldaufnahmegruppe in den Inventuren LFI3 und LFI4 eine Waldrandaufnahme durchgeführt wurde und die in den Vegetationshöhenstufen kollin/submontan und montan liegen. Die Variable kann als Auswertungseinheit benutzt werden.
  • Netz LFI4 2009-2013 #1746
    Das Netz LFI4 Pensum 2009 - 2013 umfasst alle Probeflächen, die in den Jahren 2009 bis 2013 aufgenommen wurden und bereits auch im LFI1, LFI2 und LFI3 Teil des Netzes waren.
<SaveDate>24.10.2014 18:25</SaveDate>
<ArchiveNr>132999</ArchiveNr>
<NAFIDASParameterset xml:lang="de-CH" Version="10">
<Auswertungsart Code="1">Zustand</Auswertungsart>
<Inventuren>
<Inventur Code="350" Index="0">LFI3</Inventur>
</Inventuren>
<Zielgroessen>
<Zielgroesse Code="124" Index="0">Waldrand</Zielgroesse>
</Zielgroessen>
<Netze>
<Netz Code="1746" Index="0">Netz LFI4 2009-2013</Netz>
</Netze>
<Auswertungseinheit Code="1935">Waldrand der Stufen kollin/submontan/montan LFI3/LFI4</Auswertungseinheit>
<Befundeinheiten>
<Befundeinheit Code="584" Index="0" IsCateg="1">Waldranddichte</Befundeinheit>
</Befundeinheiten>
<DsStratifizierung Code="3">Vegetationshöhe plus Wald-/Nichtwald Stratifizierung (2-phasig)</DsStratifizierung>
<Aussageeinheit Code="1059">Biogeografische Region</Aussageeinheit>
<AussageeinheitAnzeigen Code="1"/>
<DiffProInv/>
<Zeitbezug/>
<Flaechenbezug Code="2">absolut</Flaechenbezug>
<AnzProbeAnzeigen Code="2"/>
<Fehlerangabe Code="1">absolut</Fehlerangabe>
<Zahlenformat Dezimalstellen="1" Einheit="1"/>
<Bezugstyp Code="3">Spaltentotal</Bezugstyp>
<Sprache Code="1">Deutsch</Sprache>
<Restriktionen/>
<Transponiert Code="1">Nein, Auswertungseinheit in der Titel-Zeile</Transponiert>
</NAFIDASParameterset>
Suchergebnis: 1 Eintrag auf 1 Seite

zurück

Impressum | Rechtliches
letzte Änderungen: 18.06.2020