LFI Logo HomeFoto

Hängebirke (Betula pendula)

Foto Birkenblatt

In Europa ist diese lichtbedürftige Pionierbaumart weit verbreitet und fehlt nur in den immergrünen Mittelmeerwäldern.

Die Hängebirke wächst auf allen Böden, ausser in Hochmooren. Diese Spezialstandorte werden von der bedeutend selteneren Moorbirke (B. pubescens Ehrh.) besiedelt. Die Hauptverbreitung der Hängebirke liegt in der Schweiz auf der Alpensüdseite. Auch in den Alpen kommt sie gebietsweise häufig vor, in den Voralpen und im Jura ist sie eher selten.

Die Hälfte der Hängebirken gedeiht oberhalb von 990 m ü.M., während ihre Obergrenze in den Zentralalpen bei ungefähr 2000 m ü.M. liegt. Von den Laubbäumen steigt nur die Vogelbeere noch höher.

Verjüngung und langfristiger Erhalt des Bestandes sind nur an Orten mit hohem Lichtangebot möglich. Die Hängebirke wächst vorwiegend an Steilhängen und auf sauren bis sehr sauren Böden.

Textquelle Brändli 1996

zurück | Stammzahl, Vorrat

Verbreitungskarte

list iconLFI-Probeflächen mit Vorkommen zwischen 1983–2018*

* Eine Punkt auf der Karte wird nur dargestellt, wenn die Gehölzart in mindestens zwei Inventuren festgestellt wurde.

Impressum | Rechtliches
letzte Änderungen: 09.04.2018