LFI Logo HomeFoto

LFI Wörterbuch und Glossar

Hier finden Sie die Übersetzungen der im LFI verwendeten Gehölzarten und wichtigsten Begriffe sowie deren Erklärungen (gelb markiert).

Bestand, verjüngungsrelevanter
Bestände, in denen die vorhandene Verjüngung waldbaulich eine grosse Bedeutung hat, d.h. höchstwahrscheinlich den zukünftigen Hauptbestand darstellt. Darunter werden im LFI die Auswertungseinheiten "Jungwuchs/Dickung", "Verjüngung unter Schirm" und "plenterartiger Hochwald" verstanden.

[F] peuplement en cours de régénération
Peuplements, dans lesquels le rajeunissement existant revêt une grande signification sylvicole, c.-à-d. constitue très vraisemblablement le futur peuplement principal. Dans l'IFN, cela correspond aux ensembles analysés "recrû/fourré", "régénération sous abri" et "futaie d'aspect jardiné".

[I] popolamento con rinnovazione significativa
Popolamenti in cui la rinnovazione presente ha una grossa importanza dal punto di vista selvicolturale e che quindi ha elevate probabilità di rappresentare il futuro popolamento principale. Fra questi, nell'IFN vengono intesi le unità di analisi: novelleti/spessine, rinnovazione sotto copertura e fustaie a struttura disetanea.

[E] stand, relevant to regeneration
Stand in which the present regeneration is silviculturally very significant, i.e. it will most likely be the main stand in the future.The relevant NFI evaluation units are: "young growth/ thicket", "regeneration under shelter" and "selection-type high forest".
  • Die Definition der Fachbegriffe erfolgte mit Hilfe der folgenden Lexika oder Terminologien:
    LdF = Lexikon der Forstbotanik (Schütt et al. 1991)
    SSI = Sanasilva-Inventur WSL. Terminologie im Sanasilva-Bericht 1997 (Brang und Kaennel Dobbertin 1997)
    SAFE = Forsteinrichtungsbegriffe. Schweizerischer Arbeitskreis für Forsteinrichtung (1986). Seit 2007 Arbeitsgruppe Waldplanung und -management
    TFW = Terminologie Forsteinrichtung/Waldinventur (Bick et al. 1994)
    WBö= Wörterbücher der Biologie. Ökologie (Schäfer und Tischler 1983)
    WT = Waldbauliche Terminologie (Brünig und Mayer 1980)
    Anl. LFI = Anleitung für die Feldaufnahmen der Erhebung 1993-1995 (Stierlin et al. 1994)
  • Die deutschen, französischen und italienischen Pflanzen-Namen wurden hauptsächlich dem Buch Die häufigsten Waldbäume der Schweiz oder der Flora Helvetica entnommen.
  • Die englischen Pflanzen-Namen wurden aus dem Internet (swiss web flora, PLANTS Database und Dictionary of Common Names by plantpress.com) zusammengesucht. Die Schreibweise und Abkürzungen der Autoren stammen von IPNI - The international Plant Names Index.
Impressum | Rechtliches
letzte Änderungen: 20.02.12.2016